NEWS | AUCTIONS | SERVICE | ABOUT US 

 AUCTIONS

  Information

  Explanations

  Terms and Conditions

  Consignor Contract

  Newsletter


  CURRENT AUCTION

  Browse catalog
  After sales/Results


  Catalog eBook


  LIVE BIDDING

  Explainations



  CUSTOMER AREA

  Login

  Free registration


  PREVIOUS CATALOGS

  Browse catalog XXXIX

  Browse catalog XXXVIII

  Browse catalog XXXVII

  Browse catalog XXXVI

  Browse catalog XXXV

  Browse catalog XXXIV

  Browse catalog XXXIII

  Browse catalog XXXII

  Browse catalog XXXI

  Browse catalog XXX

  Browse catalog XXIX

  Browse catalog XXVIII

  Browse catalog XXVII

  Browse catalog XXVI

  Browse catalog XXV

  Browse catalog XXIV

  Browse catalog XXIII

  Browse catalog XXII

  Browse catalog XXI

  Browse catalog XX

  Browse catalog XIX

Lot details  

Here you find the details to this lot.
You have more options if you are registered.




 Previous lotBackNext lot 
Lot:1016 (Germany till 1945)
Title:Holz- und Bau-Industrie Ernst Hildebrandt AG
Details:Aktie 1.000 Mark Nov. 1921 (Auflage 3000, R 8).
Starting
price:
80,00 EUR
Issuing-
date:
01.11.1921
Issuing-
place:
Maldeuten, Ostpr.
Picture:Holz- und Bau-Industrie Ernst Hildebrandt AG
Number:4804
Info:Gegründet 1899 im masurischen Maldeuten (am Oberlandkanal zwischen Samrodtsee und Röthloffsee) zwecks Übernahme der dortigen Säge- und Holzbearbeitungswerke sowie der Holz- und Baugeschäfte der Fa. Ernst Hildebrandt. Spezialität des Werkes waren außergewöhnlich starke Spundbohlen. Der Betrieb besaß ferner umfangreiche Waldbestände, die Kleinbahn Maldeuten (die von der Hauptstrecke Elbing-Allenstien abzweigte) und die Ziegelei Freiwalde. Das Werk in Wischwill (dem wichtigsten Industriezentrum rechtsseitig der Memel mit Sägewerken und einer Papierfabrik) wurde wegen des Verlustes des Memellandes als Folge des 1. Weltkrieges 1920 in eine litauische AG ausgegliedert, deren Aktien den ostpreußischen Altaktionären zur Zeichnung angeboten wurden. 1921 Angliederung des Sägewerks Friedrichsberg bei Königsberg, das durch einen eigenen Kanal mit dem Pregel verbunden war. Ebenfalls ab 1921 notierten die Aktien an der Berliner Börse. 1925 Sitzverlegung nach Königsberg i.Pr., wo zuvor schon eine Zweigniederlassung bestanden hatte. 1928 beschloß die G.-V. nach hohen Verlusten die Auflösung der AG.
Specials:Lochentwertet (RB).
Availability:Nur 11 Stück lagen im Reichsbankschatz. (R 8)
Condition:VF
Sold:unsold
 Previous lotBackNext lot 

All bonds and shares images are taken from our database. That is why it can
happen that we have taken the image from our archive. The number of each
piece to be sold of during the auction can vary from the picture.

 

Share Spotlight:
Kreissparkasse Osterholz
Kreissparkasse Osterholz
Show Share
Show Auction
Order catalog

Next auctions:
October, 9 2021:
120. Auction Freunde Historischer Wertpapiere
November, 4 2021:
36. Live Auction of Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
January, 6 2022:
37. Live Auction of Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
February, 26 2022:
121. Auction Freunde Historischer Wertpapiere
April, 7 2022:
38. Live Auction of Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Latest News:
May, 31 2021:
XL. HSK-Auction - results now online!
May, 26 2021:
XL. HSK-Auction on May 29th, 2021 at our company headquarters - Only 3 days left for online bidding!
May, 1 2021:
XL. HSK-Auction on May 29, 2021 // 1438 lots - starting price over 350,000 Euro // Catalog already online!
February, 25 2020:
XXXIX. HSK-Auction - results now online!
February, 18 2020:
XXXIX. HSK-Auction - Only 3 days left for online bidding!

© 2021 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Imprint | Data Protection - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de