NEWS | AUCTIONS | SERVICE | ABOUT US 

 AUCTIONS

  Information

  Explanations

  Terms and Conditions

  Consignor Contract

  Newsletter


  CURRENT AUCTION XLI

  Browse catalog
  After sales/Results


  Catalog eBook


  LIVE BIDDING

  Explainations



  CUSTOMER AREA

  Login

  Free registration


  PREVIOUS CATALOGS

  Browse catalog XL

  Browse catalog XXXIX

  Browse catalog XXXVIII

  Browse catalog XXXVII

  Browse catalog XXXVI

  Browse catalog XXXV

  Browse catalog XXXIV

  Browse catalog XXXIII

  Browse catalog XXXII

  Browse catalog XXXI

  Browse catalog XXX

  Browse catalog XXIX

  Browse catalog XXVIII

  Browse catalog XXVII

  Browse catalog XXVI

  Browse catalog XXV

  Browse catalog XXIV

  Browse catalog XXIII

  Browse catalog XXII

  Browse catalog XXI

  Browse catalog XX

  Browse catalog XIX

Lot details  

Here you find the details to this lot.
You have more options if you are registered.




 Previous lotBackNext lot 
Lot:65 (America)
Title:Centennial International Exhibition (Centennial Board of Finance)
Details:1 share à 10 $ 25.11.1875.
Starting
price:
500,00 EUR
Issuing-
date:
27.05.1876
Issuing-
place:
Philadelphia
Picture:Centennial International Exhibition (Centennial Board of Finance)
Number:7699
Info:Die Centennial International Exhibiton von 1876 ist Teil der imposanten Reihe von Weltausstellungen, deren erste 1851 in London stattfand. Philadelphia war nach je zweimal London (1851 und 1862) und Paris (1855 und 1867) sowie Wien (1873) die sechste der Weltausstellungen, deren für uns bekannteste dann 2000 die EXPO in Hannover war. Offizieller Name der Weltausstellung in Philadelphia war “International Exhibition of Arts, Manufactures, and products of the soil and mine”, offizielles Thema war das 100-jährige Bestehen der Vereinigten Staaten von Amerika. Am 10.5.1876 wurde die Ausstellung im Beisein des US-Präsidenten Ulysses Grant und des brasilianischen Kaisers Dom Pedro II. eröffnet. Als die Ausstellung am 10.11. endete, hatten sie über 10 Mio. Besucher gesehen (rein rechnerisch damals 20 % der US-Bevölkerung). Sonderzüge der Pennsylvania RR und der Philadelphia & Reading RR transportierten die Besucher von nah und fern. Die Idee zur Ausstellung wird John L. Campbell zugeschrieben, einem Mathematik-Professor am Wabash College in Crawfordsville. Schon Ende 1866 schlug er dem Bürgermeister von Philadelphia vor, das 100-jährige Bestehen der USA mit einer Weltausstellung zu begehen. Trotz vieler Bedenken, ob die Finanzierung zustande gebracht werden könnte, andere Nationen teilnehmen würden oder aber andere Nationen nicht die USA mit ihren Ausstellungsbeiträgen in den Schatten stellen würden, kam der Plan voran. Schon früh unterstützte das Franklin Institute die Ausstellung und bat den Stadtrat um die Anfang 1870 auch erteilte Genehmigung, dafür den Fairmount Park entlang des Schuylkill River verwenden zu dürfen. Am 3.3.1871 verabschiedete der US-Kongress ein entsprechendes Gesetz mit der Auflage, daß die Regierung keine Kosten übernimmt. Zur Sicherung der Finanzierung wurde deshalb am 1.6.1872 ein Finanzkomitee gegründet. Es war autorisiert, bis zu 10 Mio. $ durch den Verkauf von Aktien im Nennwert von 10 $ zu beschaffen. Tatsächlich platziert wurden dann 178.432 dieser Aktien. Weitere Finanziers waren die Stadt Philadelphia mit 1,5 Mio. $ und der Staat Pennsylvania mit 1 Mio. $. Mehr als 200 Gebäude wurden auf dem Ausstellungsgelände errichtet. Das Hauptgebäude wurde mit einem Grundriß von 21,5 acres das größte Gebäude der Welt. Allein der Zentralgang war über 600 m lang. Im Zentrum wurden Ausstellungsstücke aus den USA gezeigt, die Stände der anderen Ländern waren darum in Abhängigkeit von der geographischen Entfernung zu den USA mehr oder weniger weit weg gruppiert. Auf der Ausstellung zum ersten Mal gezeigte Produkte waren u.a. Alexander Graham Bells Telefon, die Remington-Schreibmaschine und Heinz Ketchup. Noch bis 2004 waren viele der Ausstellungsstücke im Arts and Industries Building der Smithonian Institution in Washington, D.C. aufbewahrt. Zum meistbesuchten Ausstellungsstand entwickelte sich übrigens der Stand der Türkei: Die türkische Delegation zeigte zum ersten Mal in den USA Marihuana.
Specials:Die riesige Aktie (Format 49 x 60 cm!) ist auf Pergament gedruckt. Sie ist das schönste Wertpapier, das Stahlstecher jemals hervorgebracht haben: In mehreren, großflächigen Ansichten, die den Aktientext umrahmen, ist die Entstehung der USA dargestellt, Menschen aus allen Kontinenten huldigen der Freiheit.
Condition:VF.
Sold:500,00 EUR
 Previous lotBackNext lot 

All bonds and shares images are taken from our database. That is why it can
happen that we have taken the image from our archive. The number of each
piece to be sold of during the auction can vary from the picture.

 

Share Spotlight:
Northern Pacific Railroad (OU Jay Cooke)
Northern Pacific Railroad (OU Jay Cooke)
Show Share
Show Auction
Order catalog

Next auctions:
January, 12 2023:
41. Live Auction of Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
March, 4 2023:
123. Auction Freunde Historischer Wertpapiere
April, 6 2023:
42. Live Auction of Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
June, 3 2023:
XLII. Auction Hanseatisches Sammlerkontor
July, 6 2023:
43. Live Auction of Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Latest News:
May, 30 2022:
XLI. HSK-Auction - results now online!
May, 24 2022:
XLI. HSK-Auction for stocks and bonds - Only 3 days left for online bidding!
April, 19 2022:
XLI. HSK-Auction on May 28, 2022 // 1105 lots - starting price near 350,000 Euro // Catalog already online!
May, 31 2021:
XL. HSK-Auction - results now online!
May, 26 2021:
XL. HSK-Auction on May 29th, 2021 at our company headquarters - Only 3 days left for online bidding!

© 2022 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Imprint | Data Protection - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de