AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:203 (Amerika)
Titel:Stanhope Railroad
Auflistung:10 shares à 100 $ 3.7.1872 (R 10).
Ausruf:500,00 EUR
Ausgabe-
datum:
03.07.1872
Ausgabe-
ort:
New Jersey
Abbildung:Stanhope Railroad
Stücknr.:55
Info:Die 1832 gegründete Camden & Amboy hatte sich in ihrer Konzessionsurkunde das Monopol für den Eisenbahnverkehr zwischen Philadelphia und New York erkauft, indem sie dafür dem Staat New Jersey 1.000 Freiaktien überließ. Es dauerte 35 Jahre, ehe sich jemand anschickte, das Monopol zu brechen: Der New Yorker Eisenbahn-Promoter Henry Hamilton gründete 1867 die National Railway Co. für den Bau einer schnurgeraden (Air Line) Bahn zwischen den beiden Metropolen. Das operative Geschäft betrieb Hamilton‘s Attleborough RR mit der Strecke von Philadelphia zum Delaware River bei Trenton. Durch Kauf der Yardleyville Bridge Co. und diverser Bahngesellschaften in New Jersey, die anschließend in der Stanhope RR konsolidiert wurden, kam Hamilton seinem Ziel näher. Die Camden & Amboy erkannte die aufziehende Gefahr und ließ flugs die Mercer & Somerset RR konzessionieren, die mit zwei weiteren schon von der C&A kontrollierten Bahnen genau parallel zur Hamilton-Strecke laufen sollte, um die Konkurrenz, wenn man sie schon nicht stoppen konnte, so doch unrentabel zu machen. Im Nov. 1875 erreichte die Hamilton-Strecke Hopewell, wo eine niveaugleiche Kreuzung mit der Camden & Amboy-Konkurrenz erforderlich wurde. Doch die C&A positionierte an der vorgesehenen Kreuzungsstelle eine schwere Lokomotive, die ständig vor und zurück fuhr und die Installation einer Kreuzung durch die Konkurrenz wochenlang verhinderte. Dies ging als der „Great Frog War“ in die Geschichtsbücher ein. Nur wenn ein C&A-Zug passieren wollte, fuhr man die Blockadelok auf ein Nebengleis. Als dies am 5.1.1876 wieder einmal passierte, kettete eine 200-Mann-Truppe von Hamilton‘s Leuten die Blockadelok mit einer schweren Eisenkette auf dem Nebengleis fest und begann in Windeseile die Kreuzung zu bauen. Die telegrafisch alarmierte C&A hatte nach nur 15 Minuten eine weitere Lok zur Stelle, die eine Barriere durchbrach, durch die Baustelle raste und schließlich entgleiste. Das ganze endete in einer wüsten Schlägerei. Am nächsten Tag erschienen Offizielle der Pennsylvania RR (die die C&A inzwischen beherrschte) mit einer gerichtlichen Verfügung, die Kreuzung wieder zu entfernen. Doch mit Unterstützung der örtlichen Farmer mit ihren Feuerwaffen weigerte sich die Hamilton-Bahn, positionierte nun selbst eine Lokomotive auf der Kreuzung, und der Gouverneur musste schließlich sogar die Miliz entsenden, um kriegerische Auseinandersetzungen zu vermeiden. Schließlich wurde Hamilton‘s Bahn 1879 von der Philadelphia & Reading übernommen, die damit für die nächsten Jahre zum Konkurrenten der Pennsylvania RR auf der Rennstrecke Philadephia-New York wurde, ehe sie schließlich selbst von der PRR geschluckt wurde.
Besonder-heiten:Mit Originalunterschrift Henry Hamilton als president. Mittig allegorische Vignette mit Kulturlandschaft, links unten Personenzug-Vignette.
Verfügbar:Hochinteressante Geschichte, bei uns noch nie zuvor angeboten gewesen, Einzelstück aus einer uralten US-Sammlung.
Erhaltung:EF
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Rederiaktiebolaget Aura
Rederiaktiebolaget Aura
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
28. September 2019:
116. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2019:
28. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
9. Januar 2020:
29. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. Februar 2020:
XXXIX. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
2. April 2020:
30. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!
10. Januar 2019:
Unsere XXXVIII. HSK-Auktion ist jetzt online! Große Auktion am 23.2.2019 im Hotel Steigenberger im Zentrum Hamburgs!
26. Februar 2018:
XXXVII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
20. Februar 2018:
XXXVII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 23. Februar 2018 - 23:59 Uhr!

© 2019 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de