AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:834 (Deutschland bis 1945)
Titel:J. N. Eberle & Cie. AG
Auflistung:Aktie 100 RM 30.6.1931 (Auflage 1010, R 8).
Ausruf:400,00 EUR
Ausgabe-
datum:
30.06.1931
Ausgabe-
ort:
Augsburg
Abbildung:J. N. Eberle & Cie. AG
Stücknr.:298
Info:Die 1836 von Norbert und Franz Eberle gegründete Firma stellte zunächst Laubsägen her, später auch Zugfedern und Federn für Taschenuhren. 1883 Bau eines Kaltwalzwerkes für Qualitätsbandstähle am neuen Standort in Pfersee. 1918 Umwandlung in eine AG. 1924 Erwerb der Uhrenfedernfabriken Anton Mader & co. sowie Kahn & sander (beide Augsburg), ferner der feinmechanischen Abteilung der Frankfurter Sägen- und Werkzeugfabriken vorm. Erwin Jaeger AG in Beltheim (letzteres Werk 1933 wieder abgestossen). In der Weltwirtschaftskrise in größere Schwierigkeiten geraten, bei der Sanierung 1931 bekam die SKF Svenska Kullagerfabriken mit einem 15 %igen Anteil den Fuß in die Tür. Die Anteile der Dresdner Bank (43 %) sowie der Deutschen Bank und der Bayerischen Staatsbank (je 14 %) erwarb SKF 1954 und gliederte Eberle (mit damals etwa 1.000 Beschäftigten) anschließend in den SKF-Konzern ein. 1981 Übernahme durch Heinz Greiffenberger (die Greiffenberger AG ist bis heute börsennotiert). Bis heute ist die J. N. Eberle & Cie. GmbH ein weltweit führender Hersteller von Bandsägeblättern und Präzisionsbandstahl.
Verfügbar:Mit Kupons. (R 8)
Erhaltung:EF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Tubular Twin-Screw Amidships Propulsion Co.
Tubular Twin-Screw Amidships Propulsion Co.
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Januar 2021:
33. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de