AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:581 (Bremen/Niedersachsen)
Titel:F. Dippe Maschinenfabrik AG
Auflistung:Aktie 1.000 Mark 9.11.1921 (Auflage 2500, R 9).
Ausruf:125,00 EUR
Ausgabe-
datum:
09.11.1921
Ausgabe-
ort:
Schladen am Harz
Abbildung:F. Dippe Maschinenfabrik AG
Stücknr.:4179
Info:Gegründet bereits 1840 als Maschinenfabrik und Kupferschmiede von Ferdinand Voigtländer, veräußert 1865 an Fritz Dippe und 1894 an den Ingenieur Adolf Wittenberg, AG seit 1899. Allgemeiner Maschinenbau, Herstellung kompletter Einrichtungen für die Zucker-, chemische, Kali- und Hüttenindustrie, Dampfkesselbau, Eisenhoch- und Brückenbau, Bau von Wasserturbinen. In der Weltwirtschaftskrise gleich zweimal in Vergleich gegangen, die Werkstätten an der Harzstraße (Werk 1) und der heutigen Hermann-Müller-Str. (Werk 2) lagen deshalb bis 1938 teilweise still. In Berlin bis 1929, danach nur noch in Braunschweig börsennotiert. Ende 1940 umgewandelt auf die Fa. Johann Meißner in Köln-Bayenthal, die bereits 92 % der Aktien besaß und die außenstehenden Aktionäre mit 80 % des Aktiennennwertes abfand. 1949 wurde das Dippe-Werk der traditionsreichen Braunschweigischen Maschinenbau-Anstalt (BMA) angegliedert. 1984 wurde der Schladener Betrieb der BMA geschlossen.
Verfügbar:Äußerst selten. (R 9)
Erhaltung:Mit Kupons. EF-VF.
Zuschlag:125,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Deutsche Landvolk-Bank AG (2 Stücke)
Deutsche Landvolk-Bank AG (2 Stücke)
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. August 2021:
27. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2021 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de