AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION XLI

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:131 (Amerika)
Titel:Mississippi Valley Railroad
Auflistung:100 shares à 100 $ 17.4.1895.
Ausruf:600,00 EUR
Ausgabe-
datum:
17.04.1895
Ausgabe-
ort:
Vidalia, La.
Abbildung:Mississippi Valley Railroad
Stücknr.:154
Info:Konzessioniert 1871 vom Staat Missouri zum Bau der Eisenbahn Hannibal-Moody, Mo. Ein Jahr später verkündete das Management die Absicht, von Hannibal Richtung Süden nach Clarksville weiterzubauen, um dort an die Clarksville & Western anzuschließen. Anfang 1873 fusionierten die Mississippi Valley und die Clarksville & Western RR‘s mit der (alten) Mississippi Valley & Western Ry. zu einer neuen Gesellschaft gleichen Namens. Theoretisch hatte diese das Recht, eine 392 Meilen lange Eisenbahn von Quincy über Keokuk nach Brownville, Neb. zu bauen - praktisch existierte auch ein Jahr nach der Fusion nur das 13 Meilen lange Teilstück von West Quincy nach Hannibal. In die 1873 fusionierte Bahn, die bereits 1874 insolvent wurde, hatte der Eisenbahnbaron Amasa Stone aus Ohio massiv investiert. Konkursverwalter wurde am 7.8.1874 wundersamer Weise - Amasa Stone. Dieser verkaufte die Bahn am 14.4.1875 an seinen Bruder Andros Stone. Nur sechs Tage darauf verkauften die Stone-Brüder die Bahn an die von ihnen initiierte St. Louis, Keokuk & North Western Ry. weiter und machten dabei einen gewaltigen Schnitt. Die Bahn wurde 1887 als „Railroad“ reorganisiert und 1901 an die mächtige Chicago, Burlington & Quincy verkauft.
Besonder-heiten:Schöner FBNC-Stahlstich, große Vignette mit Personenzug auf zweigleisiger Strecke.
Verfügbar:Unentwertet, bei COX nicht katalogisiert. Wie es über 20 Jahre nachdem die Ges. eigentlich durch Fusion von der Bildfläche verschwunden war überhaupt noch zur Ausgabe dieser Aktie kommen konnte, vermögen wir nicht zu erklären. Ein UNIKAT aus einer uralten US-Sammlung.
Erhaltung:VF+
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Hemsi Carpet Cy Marco Hemsi, A Crosnier & Cie.
Hemsi Carpet Cy Marco Hemsi, A Crosnier & Cie.
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
27. August 2022:
28. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
8. Oktober 2022:
122. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
3. November 2022:
40. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
30. Mai 2022:
XLI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
24. Mai 2022:
XLI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 27. Mai 2022 - 23:59 Uhr!
15. April 2022:
XLI. HSK-Auktion jetzt online! Große Präsenz-Auktion am 28. Mai 2022 im Grand Elysee im Zentrum Hamburgs!
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!

© 2022 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de