AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1166 (Deutschland bis 1945)
Titel:Starnberger Automobil-Werk AG (Otto-Werft)
Auflistung:Aktie 20.000 Mark Mai 1923. Gründeraktie (Auflage 11250, R 10).
Ausruf:200,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.05.1923
Ausgabe-
ort:
Starnberg
Abbildung:Starnberger Automobil-Werk AG (Otto-Werft)
Stücknr.:10476
Info:Gründung am 16.4.1923 zwecks Herstellung und Vertrieb von Fahrzeugmotoren und Fahrzeugen aller Art. Eine Gründung von Gustav Otto (1883-1926), dem Sohn von Nicolaus August Otto. Sein Vater hatte in den 1860er Jahren den nach ihm benannten Viertakt-Motor erfunden. Gustav Otto gründete 1909 in München die “Bayerische Auto-Garage GmbH”, die “Akademie für Aviatik” und die “Aeroplanbau Otto & Alberti / Gustav Otto Flugmaschinenwerke”. Mit seinen Flugmaschinenwerken übernahm er außerdem die Vertretung der franz. Firma Blériot. Durch Zukauf eines Gebäudes in Starnberg expandierte Otto ab 1911 im Flugzeugbau. 1912 erhielt er erstmals auch Aufträge von der bayerischen Militärverwaltung. Die Produktion stieg während des 1. WK weiter an, als Otto rund 700 Mitarbeiter beschäftigte und 375 Flugzeuge baute. Im Frühjahr 1916 wurden die “Gustav Otto Flugmaschinenwerke” in die “Bayerische Flugzeugwerke AG” umgewandelt. 1922 kam es zur Fusion mit den von Franz Josef Popp geleiteten “Bayerischen Motorenwerken GmbH” (BMW) zu einem neuen Großunternehmen, das weiterhin unter der Bezeichnung BMW firmierte. Otto gründete nun mit der “Otto-Werke GmbH” in München ein neues Unternehmen, in dem er in den 1920er Jahren Motorräder herstellte. Außerdem rief er 1921 die “Otto-Werft” in Starnberg zur Produktion von Land- und Wasserfahrzeugen ins Leben, 1923 in eine AG umgewandelt. Nachdem seine Ehefrau 1925 Suizid verübte, nahm sich 1926 auch Gustav Otto das Leben.
Besonder-heiten:Faksimilesignatur von Gustav Otto.
Verfügbar:Unentwertet, mit kpl. Kuponbogen. (R 10)
Erhaltung:VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Liberty & Vienna Railroad
Liberty & Vienna Railroad
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
6. Januar 2022:
37. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
26. Februar 2022:
121. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. April 2022:
38. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. Mai 2022:
XLI. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
7. Juli 2022:
39. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!

© 2021 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de