AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:817 (Deutschland bis 1945)
Titel:AG für Wasserheizung und Wasserleitung (vormals Granger & Hyan)
Auflistung:Actie 200 Thaler 1.12.1872. Gründeraktie (Auflage 2500, R 10).
Ausruf:2.500,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.12.1872
Ausgabe-
ort:
Berlin
Abbildung:AG für Wasserheizung und Wasserleitung (vormals Granger & Hyan)
Stücknr.:893
Info:Gründung 1872 zwecks Umwandlung des bis dahin von den Herren Thomas Granger und Paul Hyan betriebenen "Granger u. Hyanschen Fabriksgeschäfts" in eine AG, außerdem Erwerb von Grundstücken in der Köpenickerstrasse und in Köln sowie eines Thonlager-Grundstücks in Dommitzsch. 1877 Einstellung des Gas- und Wasserleitungs-Geschäfts, weiterbetrieben wurde nur noch die Thonröhren-Fabrik in Dommitzsch. Eine Dividende wurde nie gezahlt. Nachdem sich im „Gründerkrach“ immer mehr AG-Gründungen der Gründerzeit als Schwindelunternehmen entpuppten, und nachdem der Kurs dieser AG nach andauernden heftigen Verlusten und trotz eines 1875 durchgeführten Kapitalschnitts 3:1 inzwischen auf nur noch 3 % des Nennwertes gesunken war, beschäftigte sich der Staatsanwalt ab 1877 auch mit dieser Gesellschaft.
Besonder-heiten:Außerordentlich dekorative Gestaltung, in der Umrahmung Abb. eines Kachelofens mit Badewanne, eines Boilers, einer Feuerschale mit vielen Tonröhren sowie von wasserspeienden Fabelfischen.
Verfügbar:Nur drei Exemplare wurden vor etwa 10 Jahren gefunden. Mit 1. Dividendenschein. (R 10)
Erhaltung:VF-
Zuschlag:2.500,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
AG der Fabrik für Eisenbahnmaterial in Bern
AG der Fabrik für Eisenbahnmaterial in Bern
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
4. November 2021:
36. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
6. Januar 2022:
37. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
26. Februar 2022:
121. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. April 2022:
38. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. Mai 2022:
XLI. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor

Letzte Meldungen:
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!

© 2021 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de