AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION XLI

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:247 (Europa/Asien/Afrika/Australien)
Titel:East-India Compagny
Auflistung:Aktie 1.200 £ 15.1.1833.
Ausruf:150,00 EUR
Ausgabe-
datum:
15.01.1833
Ausgabe-
ort:
London
Abbildung:East-India Compagny
Info:Die alten Handelsstraßen von Indien und dem Fernen Osten nach Europa wurden im 14. und 15. Jh. durch das Vordringen der Mongolen und Türken blockiert. Um den Handel mit den begehrten Waren aus Asien weiterhin betreiben zu können, mußten sich die europäischen Nationen einen Ausweg suchen. Am 31.12.1600 privilegierte Queen Elizabeth I. die “Company of Merchants of London Trading into the East-Indies”. Die erste Flotte verließ England im Jahr 1601. Aufgrund der erfolgreichen Geschäfte wurde das Monopol auf unbestimmte Zeit verlängert. 1612 erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. Die nächsten Jahrzehnte waren bestimmt durch den Kampf um die Vorherrschaft im Ostindienhandel mit der ebenfalls Anfang des 17. Jh. gegründeten V.O.C (Vereinigten Oost-Indische Company). Im 18. Jh. übernahm die East-India neben ihren Handelsaktivitäten auch die Verwaltung des indischen Subkontinents. 1834 verlor sie per Gesetz ihren Charakter als kommerzielles Unternehmen und arbeitete nur noch als Agentur der englischen Regierung. Nach einer Meuterei 1858 übernahm die Regierung wieder die direkte Herrschaft über den Subkontinent und löste die East-India Company auf.
Besonder-heiten:Vordruck mit handschriftlichen Ergänzungen, Originalunterschriften, gedruckt auf Büttenpapier mit Sicherheits-Wasserzeichen bei J. & H. Cox.
Verfügbar:Äußerst seltenes Dokument zur Geschichte einer der weltmächtigsten Handelsgesellschaften. Links oben fehlende Ecke.
Erhaltung:VF-.
Zuschlag:150,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Verrerie de Meisenthal S.A.
Verrerie de Meisenthal S.A.
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
27. August 2022:
28. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
8. Oktober 2022:
122. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
3. November 2022:
40. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
30. Mai 2022:
XLI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
24. Mai 2022:
XLI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 27. Mai 2022 - 23:59 Uhr!
15. April 2022:
XLI. HSK-Auktion jetzt online! Große Präsenz-Auktion am 28. Mai 2022 im Grand Elysee im Zentrum Hamburgs!
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!

© 2022 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de