AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1052 (Deutschland bis 1945)
Titel:Westfälische Stahlwerke
Auflistung:5 % Teilschuldv. 1.000 Mark Febr. 1917 (Auflage 5000, R 12).
Ausruf:400,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.02.1917
Ausgabe-
ort:
Bochum
Abbildung:Westfälische Stahlwerke
Stücknr.:4551
Info:Gegründet 1889 von dem Ingenieur Heinrich Köhler. Hergestellt wurden Eisenbahnschienen, Achsen für Eisenbahn- und Straßenbahnwagen, Federn für Automobile und Lokomotiven, Weichen, komplette Radsätze, Stahlgussblöcke bis zu 50 t. Bis 1900 war die Werksentwicklung sehr positiv, was sich in der hohen Zahl der Beschäftigten niederschlug (1700 Mann). Mit dem Kauf der Marienhütte in Siegen-Eiserfeld und einiger Siegerländer Eisensteingruben hat sich die Firma finanziell übernommen. Am 22.12.1917 wurde das Vermögen der Ges. als Ganzes unter Ausschluß der Liquidation auf die Bismarckhütte AG übertragen. Friedrich Flick, der Hauptaktionär der Bismarckhütte integrierte das Bochumer Werk als Westfalenstahlwerk in seinem Konzern. 1925 wurde das Westfalenstahlwerk an die Rombacher Hüttenwerke AG verkauft, 1925 an den Bochumer Verein abgestoßen, 1926 an die Vereinigte Stahlwerke AG verkauft. 1934 wurde das Westfälische Stahlwerk als Werk Weitmar mit dem Bochumer Verein verflochten. Ab 1935 Ausführung von Rüstungsaufträgen des Deutschen Reiches, u.a. Produktion von schweren Panzerkuppeln für den Westwall. 1965 erfolgte Übernahme des Bochumer Vereins mit dem Werk Weitmar durch die Friedr. Krupp Hüttenwerke AG.
Besonder-heiten:Originalsignaturen des Vorstands, inwendig Anleihebedingungen.
Verfügbar:Mit beiliegendem Zinsschein der Rombacher Hüttenwerke für 1931. Stellenweise etwas stockfleckig. Knickfalteneinriß am Rand fachmännisch restauriert. Bedeutende Rarität zur Dokumentation der traditionsreichen Bochumer Stahlindustrie. (R 12)
Erhaltung:VF-
Zuschlag:650,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Utah Western Railway
Utah Western Railway
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Januar 2021:
33. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de