AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:725 (Kolonial)
Titel:Deutsche Kamerun-Gesellschaft mbH
Auflistung:Anteilschein 500 Mark 10.1.1903 (Auflage 2000, R 12).
Ausruf:900,00 EUR
Ausgabe-
datum:
10.01.1903
Ausgabe-
ort:
Hamburg
Abbildung:Deutsche Kamerun-Gesellschaft mbH
Stücknr.:121
Info:Gründung 1902 mit einem Kapital von 1 Mio. M zum Betrieb von Handelsgeschäften in Westafrika. Die Ges. besaß je zwei Handelsniederlassungen in Kamerun, Southern Nigeria und Sierra Leone, ferner drei Kakao-, Kautschuk- und Ölpalmen-Pflanzungen am Sanagafluß in Kamerun. Mit Dividenden von 10 % rentierte sie sehr gut. Nach Verlust aller Kolonialbesitzungen unter gleicher Leitung 1922 als DEKAGE Handels-AG reorganisiert. Als eine der ersten ehemaligen Kolonial-Handelsgesellschaften nahm sie dann mit zunächst 17 Angestellten den Geschäftsverkehr mit Westafrika wieder auf. Mit 5 Niederlassungen in Kamerun, 3 in Sierra Leone und je 2 in Nigeria und Spanisch-Guinea wurden Palmkerne, Palmöl, Holz, Kautschuk, Tabak und Elfenbein exportiert und zugleich von Fotoapparaten über Stahltrossen bis zu Mercedes-Automobilen alles importiert, was diese Länder so brauchten. 1939 erneute Beschlagnahme der westafrikanischen Niederlassungen, die Faktorei in Spanisch-Guinea wurde 1952 enteignet. Doch die Dekage gab nicht auf: Schon ab 1946 bahnte sie neue Überseegeschäfte der gleichen Art wie zuvor an und eröffnete 1956 erneut eine eigene Niederlassung in Lagos/Nigeria, dazu war sie in 11 weiteren afrikanischen Ländern vertreten. 1961 in eine GmbH umgewandelt.
Besonder-heiten:Ausgestellt auf Herrn Medicinalrat Doctor Wilhelm Schmalfuss in Hannover.
Verfügbar:Knickfalten. (R 12)
Erhaltung:EF-VF.
Zuschlag:900,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Frankfurter Armaturenfabrik AG
Frankfurter Armaturenfabrik AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Januar 2021:
33. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de