AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1043 (Deutschland bis 1945)
Titel:VESTA Lebensversicherungs-Bank a.G.
Auflistung:Antheil-Certifikat 100 Thaler 1.10.1873. Gründer-Anteil (R 10).
Ausruf:700,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.10.1873
Ausgabe-
ort:
Posen
Abbildung:VESTA Lebensversicherungs-Bank a.G.
Stücknr.:718
Info:Die Stadt Posen ist eine der ältesten Städte Polens und war bis 1296 Residenz der polnischen Herzöge. Der westliche Hauptteil der Stadt wurde 1253 von deutschen Einwanderern gegründet und hatte bis 1793 eigene Verwaltung nach Magdeburgischem Recht. Danach (und dann wieder 1815) kam Posen an Preußen. Die Vesta, die italische Göttin des Herdfeuers, verehrten vor allem die Handwerker, die das Herdfeuer für ihr Gewerbe brauchten, allen voran die Bäcker. Es liegt deshalb wegen der Namensgebung und auch der Gegenseitigkeitsform die Annahme nahe, daß diese Lebensversicherung als Selbsthilfeeinrichtung der Handwerkerschaft in Posen gegründet wurde. Die Gesellschaft überdauerte alle politischen Veränderungen und bestand auch weiter, als Posen nach dem 1. Weltkrieg längst zu Polen gehörte. Erst in der Weltwirtschaftskrise 1929/30 ging sie unter.
Besonder-heiten:Dekorative Rankwerk-Umrandung, zweisprachig deutsch/polnisch, mit Wappenadler des polnischen Königs.
Verfügbar:Von dieser Rarität sind uns seit Jahren nur 3 Stücke NICHT entwertet bekannt. Mit Kupons. (R 10)
Erhaltung:VF.
Zuschlag:700,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Chemische Fabrik Lübbe & Co. AG
Chemische Fabrik Lübbe & Co. AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Januar 2021:
33. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de