AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:957 (Deutschland bis 1945)
Titel:Kleinbahn-AG Marienwerder
Auflistung:Aktie 1.000 Mark 31.1.1903 (Auflage 330, R 8).
Ausruf:80,00 EUR
Ausgabe-
datum:
31.01.1903
Ausgabe-
ort:
Marienwerder
Abbildung:Kleinbahn-AG Marienwerder
Stücknr.:2195
Info:Gegründet 1900 durch den Preussischen Staat, die Provinz Westpreußen, den Kreis Marienwerder und die Ostdeutsche Eisenbahn-Gesellschaft in Königsberg. 750-mm Schmalspurbahn Marienwerder-Mareese (3,5 km), Mareese-Groß Weide-Kramershof-Mewe rechtes Ufer (15,8 km). Mewe linkes Ufer-Mewe Stadt- Groß Grünhof-Groß Falkenau (14 km), Mareese-Groß Nebrau-Russenau (20,4 km) sowie die Güterbahnen Groß Grünhof-Sprauden (3,0 km) und Kramershof-Gutsch (1,8 km) für die örtlichen Zuckerfabriken. Technisch interessant war besonders der Übergang über die Weichsel bei Mewe mittels Trajekt, da das Gebiet des Kreises Marienwerder (ursprünglich zu Westpreußen, seit 1920 zu Ostpreußen gehörend) beiderseits der Weichsel lag. Eine Verbindung zum umfangreichen Netz der Westpreußischen Kleinbahnen, obwohl deren südlichster Punkt nur 7 km vom Bahnhof Groß Falkenau entfernt lag, kam nie zustande. Die neue Grenzziehung 1920, bei der das linke Weichselufer weitgehend zu Polen kam, führte zu Streckenumlegungen auf deutschem und Streckenstilllegungen auf polnischem Gebiet. 1948 gab es unter nun polnischer Hoheit erneut Pläne, die Kleinbahn Marienwerder mit den Schmalspurbahnen um Danzig zu verbinden. Die Arbeiten wurden auch begonnen, aber nie vollendet. 1985/89 wurde der Bahnbetrieb endgültig eingestellt, anschließend Abbau der Bahnanlagen.
Besonder-heiten:Schöner G&D-Druck mit großem Flügelrad, Originalunterschrift.
Verfügbar:NICHT lochentwertet. (R 8)
Erhaltung:EF.
Zuschlag:110,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Tönninger Dampfschifffahrtsgesellschaft
Tönninger Dampfschifffahrtsgesellschaft
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Januar 2021:
33. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de