AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:887 (Deutschland bis 1945)
Titel:Gewerbebank Hall eGmbH
Auflistung:3,5 % Schuldv. 150 Mark 13.6.1917 (R 10).
Ausruf:250,00 EUR
Ausgabe-
datum:
13.06.1917
Ausgabe-
ort:
(Schwäbisch) Hall
Abbildung:Gewerbebank Hall eGmbH
Stücknr.:40110/9
Info:Aus dem Zentrum des deutschen Genossenschaftswesens: Besonders alte, bereits 1857 gegründete Genossenschaftsbank. Im Februar des darauf folgenden Jahres konstituierte sich dann die Bank. Von Beginn an war man auf eine sorgfältige Geschäftsführung bedacht. Im Juli 1865 hatte diese Bank bereits 87 Mitglieder. Sie Jahre später waren es dann schon 225. Ein besonders erfolgreiches Jahr war 1870 als sie 818 Mitglieder besaß und einen Umsatz von 2,74 Mill. Gulden machte. 1871 wurde sie als Genossenschaft ins Handelsregister eingetragen. Die folgenden Jahre waren dann für die Bank weniger erfolgreich. So wurden Verluste eingefahren und die Mitgliederzahl stagnierte. Im April 1890 wurde die Bank dann als eGmuH im Genossenschaftsregister des Amtsgerichtes Hall eingetragen. 1896 erwarb man ein neues Geschäftsgebäude, den Gasthof "Zur Traube" in der Marktstraße 17. 1919 wird die Betriebsfläche auf 250 qm vergrößert. 1949/50 und 1957 erfolgen Renovierungen der Bankräume. 1961/62 werden die Kassenräume umgestaltet. Bis 1982, dem 125-jähr. Jubiläum der Bank, kommen vier weitere Umbauten hinzu. Im selbigen Jahr besitzt die Bank dann 80 Mitarbeiter, 5704 Mitglieder und 5704 Kunden.
Verfügbar:Eingetragen auf Joh. Müller, Landwirt in Beltersroth. (R 10)
Erhaltung:VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Weilwerke AG
Weilwerke AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
4. November 2021:
36. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
6. Januar 2022:
37. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
26. Februar 2022:
121. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. April 2022:
38. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. Mai 2022:
XLI. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor

Letzte Meldungen:
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!

© 2021 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de