AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:238 (Skandinavien)
Titel:Svenska Ost-Indiska Compagniet
Auflistung:Actie 200 Riksdaler 16.6.1785 (R 8).
Ausruf:1.200,00 EUR
Ausgabe-
datum:
16.06.1785
Ausgabe-
ort:
Götheborg
Abbildung:Svenska Ost-Indiska Compagniet
Stücknr.:1316
Info:Ostindische Compagnien war die Bezeichnung der von den Regierungen der Staaten, denen sie angehörten für den Handel nach Ostindien privilegierten Gesellschaften. Sie gingen, mit Ausnahme der französischen, von den mittel- und nordeuropäischen prot. Seemächten aus und entstanden zu Anfang des 17. Jh. und im Laufe desselben, einzelne auch erst im 18. Jh., als für den kolonialen Besitz der Portugiesen und Spanier die Zeit der Blüte schon vorüber war. Im Gegensatz zur Kolonialpolitik der letzteren, die hauptsächlich nach Gold und Grundbesitz strebten, suchten die O.C. lediglich Handelsgewinn. Dieser Art ind. Compagnien gab es fünf: Die Englische, die Holländische, die Dänische, die Französische und die Schwedische. Eine schwedische wurde bereits 1626 gegründet; 1731 bildete sich eine neue Gesellschaft, die das ausschließliche Privileg des ostindischen Handels erhielt. Ihr Hauptgeschäft bestand indes im Teeimport aus China, der später durch den englischen Handel zurückgedrängt wurde.
Besonder-heiten:Quittierte Kapitalzahlungen 1785-1787 (1785: 10 %, Mai 1786: 20 %, Okt. 1786: 20 %, Juni 1787: 25 %, Dez. 1787: 25 %). Die letzte Zahlung erfolgte in Antwerpen, was darauf hindeutet, dass der Aktienzeichner ein holländischer Investor war. Druck auf Büttenpapier. Originalunterschriften von Beghin, Dewalle und Gillon.
Verfügbar:R 8
Erhaltung:VF+.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Sovereign Mining Co.
Sovereign Mining Co.
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
6. Januar 2022:
37. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
26. Februar 2022:
121. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. April 2022:
38. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. Mai 2022:
XLI. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
7. Juli 2022:
39. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!

© 2021 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de