AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1271 (Deutschland bis 1945)
Titel:Lederfabrik Blankenburg-Mark AG
Auflistung:Aktie 500 RM Mai 1942 (Auflage 1800, R 10).
Ausruf:100,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.05.1942
Ausgabe-
ort:
Berlin
Abbildung:Lederfabrik Blankenburg-Mark AG
Stücknr.:1707
Info:Bereits in den 1850er Jahren errichtete Th. Meissen in der Buchholzer Pankstr. 8-10 eine Lederfabrik. 1895 wurde die Fabrik von Friedrich Wilhelm Röseler erworben. 1911 wurde Carl Potthoff jr. Besitzer, 1921 nahm er seinen Kompagnon Kayser auf. 1924 Umwandlung in eine AG (bis 1926 mit dem Zusatz „Potthoff & Kayser“). Hergestellt wurden Schuhoberleder, Bekleidungsleder und Fischleder. Obwohl Blankenburg als erster Ort an der Bernauer Vorortstrecke der Berlin-Stettiner Eisenbahn bereits 1877 einen Bahnhof erhielt, blieben große Industrieansiedlungen aus. Noch vor der Hydrocarbonfabrik war und blieb deshalb die Lederfabrik der bedeutendste Betrieb des Ortes. Großaktionär war zuletzt die Cornelius Heyl AG, Worms. 1949 enteignet und weitergeführt als VEB Lederfabrik Blankenburg Mark, später VEB Lederfabrik „Solidarität“. 1990 Umwandlung in die „berlinleder GmbH“, im Herbst 1992 stillgelegt.
Verfügbar:R 10
Erhaltung:EF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Gräf & Stift Automobilfabrik AG
Gräf & Stift Automobilfabrik AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Januar 2021:
33. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de