AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:406 (Autographen)
Titel:Chicago, Rock Island and Pacific Railway (OU Baruch)
Auflistung:100 shares à 100 $ 19.1.1915.
Ausruf:500,00 EUR
Ausgabe-
datum:
19.01.1915
Abbildung:Chicago, Rock Island and Pacific Railway (OU Baruch)
Stücknr.:444
Info:Keimzelle ist die 1847 gegründete Rock Island & La Salle RR, die spätere Chicago & Rock Island RR (Illinois links des Mississippi, gegr. 1851), die 1866 mit der Mississippi & Missouri RR (Iowa rechts des Mississippi, gegr. 1852) fusioniert wurde.Das Herzstück der 500 Meilen langen Hauptstrecke von Chicago, Ill. nach Council Bluffs, Ia. (500 Meilen) war die ab 1854 gebaute und schon 1868/69 teils auf Staatskosten durch eine Eisenkonstruktion ersetzte Brücke über den Mississippi bei Rock Island. Bekannt wurde sie 1857 durch einen wegweisenden Prozess, den der Anwalt Abraham Lincoln für die Bahngesellschaft führte, um das Existenzrecht für Eisenbahnbrücken über schiffbare Flüsse durchzusetzen (im vorliegenden Fall hatte ein Dampfer die Mississippi-Brücke absichtlich gerammt). Erstmals reorganisiert 1880. Die C.R.I.&P.Ry. expandierte ständig weiter und hatte noch 1980 zum Zeitpunkt des letzten Konkurses und der endgültigen Betriebseinstellung ein Streckennetz von 7.180 Meilen. Schon seit den 1950er Jahren versuchte die Union Pacific, die C.R.I.&P.Ry. zu übernehmen. Als das nach jahrzehntelangen Anhörungen von der Interstate Commerce Commission 1974 schließlich genehmigt wurde, war die seit 1965 Verluste schreibende Bahn aber keine schöne Braut mehr, und UP zog sich ganz einfach zurück. In den Midwest-Staaten war die Rock Island auch als „one railroad too many“ bekannt, da sie viele Strecken parallel zur Burlington Northern bediente. Auch deshalb verwarf der Konkursrichter 1980 den Reorganisationsplan und ordnete die Liquidation an.
Besonder-heiten:Ausgestellt auf B.M. Baruch und rückseitig mit seiner Originalunterschrift. Der amerikanische Wirtschaftpolitiker Bernhard Mannes Baruch (1870-1965) war ein versierter Bankier und Börsenfachmann. Er gehörte zu den Beratern mehrerer amerikanischer Präsidenten. Im Ersten Weltkrieg war er Leiter des Amtes für Kriegsindustrie, das auch für die Rohstofflieferungen an die Alliierten zuständig war. Als Wirtschaftsfachmann beriet er Präsident Thomas W. Wilson bei den Versailler Friedensverhandlungen (1919) und setzte sich unter Franklin D. Roosevelt 1933 für das Industriesanierungsgesetz zur Überwindung der Wirtschaftskrise ein. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde Baruch die Leitung des Koordinierungsausschusses der Rüstungsbetriebe übertragen und 1942 die generelle Planung der Kriegswirtschaft. Nach dem Krieg vertrat er die USA im Atomenergieausschuss der Vereinten Nationen und legte einen Plan zur internationalen Kontrolle der Atomenergie vor. Dieser Baruch-Plan scheiterte 1948 am russischen Veto im Sicherheitsrat. An der Börse arbeitete Baruch ab 1903 als selbständiger Börsenmakler und entwickelte sich zu einem ganz großen und erfolgreichen Spekulanten seiner Zeit. Vignette mit Lok und Tender.
Verfügbar:Baruchs Unterschrift auf Aktien ist selten zu finden. Seit 1998 in der Sammlung.
Erhaltung:EF-VF.
Zuschlag:550,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
S.A. Belge des Verreries Coloniales
S.A. Belge des Verreries Coloniales
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
21. August 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
3. Oktober 2020:
118. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
5. November 2020:
32. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de