AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:189 (Amerika)
Titel:Lawson Airplane Co.
Auflistung:10 shares à 10 $ 6.3.1920, mit Originalunterschrift von Alfred W. Lawson (1860-1954) als president.
Ausruf:300,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.04.1921
Ausgabe-
ort:
Wisconsin
Abbildung:Lawson Airplane Co.
Stücknr.:346
Info:Alfred W. Lawson, geboren 1860 in London, gestorben 1954 in San Antonio, Tx., war Baseballspieler und -manager, Luftfahrtpionier, Erfinder einer allumfassenden Wissenschaft und Religionsgründer. Er gilt als wissenschaftlicher Exzentriker und wird oft als “Leonardo da Vinci der Spinner” bezeichnet. Gerade einmal drei Wochen nach seiner Geburt emigrierte seine Familie nach Ontario in Kanada und ging 1872 nach Detroit. Durch Zufall wurde 1887 Lawsons Baseball-Talent entdeckt, anschließend wurde er Profispieler und dann bis 1908 Betreiber mehrerer Clubs und Ligen. Begeistert von der Fliegerei begann er 1908 das Flugmagazin “FLY” herauszugeben. Zu dieser Zeit waren überhaupt erst drei Amerikaner mit einem Flugzeug geflogen! 1910 ging er nach New York City und startete das Magazin “Aircraft”, die das führende Publikationsorgan der frühen Luftfahrt wurde. 1913 lernte Lawson selbst fliegen und richtete sogleich die überhaupt erste feste Flugverbindung nach New York ein, die von einem Küstenstandort in New Jersey zur 75th Street in Manhattan führte. Praktischerweise brachte diese erste Linienstrecke Lawson auch gleich täglich von seinem Wohnort zu seinem Arbeitsplatz. Nachdem Versuche gescheitert waren, zusammen mit europäischen Partnern wie z.B. dem deutschen Hersteller Schütte-Lanz in Amerika eine Produktion zu errichten, gründete Lawson 1917 in Green Bay, Wis. eine Flugzeugfabrik für Trainingsflugzeuge für die Armee. Nur zwei Prototypen wurden gebaut. Dann ging Lawson nach Milwaukee und gründete die Lawson Airplane Co., sie sollte Flugzeuge für die Lawson Transportation Company bauen. Die Lawson C-2 wurde im Aug. 1919 fertiggestellt, aber sie ging auf dem Weg von New York City nach Washington verloren. 1920 wurde ein neues, größeres Flugzeug in South Milwaukee gebaut, doch schon der Startversuch endete mit einem Crash, die Firma ging 1922 pleite. Auch ein letzter Versuch 1926 mit dem “Lawson Super Airliner (ein 12-motoriges Flugzeug, das in einer zweistöckigen Kabine mehr als 100 Passagiere befördern sollte) scheiterte an finanziellen und technischen Problemen. Sein wirtschaftlicher Misserfolg störte Lawson selbst aber am allerwenigsten. Lawson, der als unter Pseudonym schreibender Autobiograph seine eigene Geburt als “bedeutendstes Ereignis seit dem Entstehen der Menschheit” bezeichnete, entwickelte dann ein höchst eigenwilliges allumfassendes Wissenschaftsmodell, das er “Lawsonomie” nannte, gründete 1943 die “University of Lawsonomie” und 1948 die “Lawsonian Religion”.
Besonder-heiten:Schöner grün/schwarzer Duck, Vignette mit Seemann und Bergarbeiter. Überaus interessant und so noch nie gesehen ist der überdruckte Text: „These are Speculative Securities“.
Verfügbar:Unentwertet. Äusserst selten.
Erhaltung:EF-.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Rhön-Bank AG
Rhön-Bank AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Januar 2021:
33. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de