AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:882 (Deutschland bis 1945)
Titel:Neue AG zum Betrieb des Kurhaus-Etablissements zu Nauheim
Auflistung:Actie 100 Gulden 10.12.1864 (Auflage 3750, R 12).
Ausruf:2.000,00 EUR
Ausgabe-
datum:
10.12.1864
Ausgabe-
ort:
Nauheim
Abbildung:Neue AG zum Betrieb des Kurhaus-Etablissements zu Nauheim
Stücknr.:15043
Info:1816 wurden in Nauheim reiche Solquellen mit hohem Kohlensäuregehalt erschlossen. Nachdem 1823 die Heilkraft der Sole erkannt wurde, errichtete man hier ein erstes Knappschaftsbad. Mit der Gründung der „Ersten Solbadeanstalt zu Nauheim" 1834 begann dann der Aufstieg zum Heilbad: 1835 wurde Nauheim mit dem Prädikat Kurort ausgezeichnet. Dank des hervorgebrochenen „Großen Sprudels" und des erbohrten Friedrich-Wilhelm-Sprudels verfügte man ab 1846 über genug Quellwasser für die Behandlung der zahlreichen Badegäste. 1860 wurde eine AG zum Betrieb des Kurhauses gegründet, zum Teil finanziert mit Einnahmen aus dem Spielbankbetrieb. Die Auflösung der Gesellschaft sollte mit dem Ablauf des Pachtvertrages stattfinden (31.12.1877). 1862–66 wurde das Kurhaus umgestaltet und ausgebaut. Der Kurgarten wurde von dem berühmten Frankfurter Gärtner und Gartenarchitekten Franz Heinrich Siesmayer gestaltet. Siesmayer der als Schöpfer des Frankfurter Palmengartens, des Mannheimer Luisenparks, der Parkanlagen in Bad Homburg vor der Höhe und in Wiesbaden gilt, gestaltete den Nauheim Kurpark zu einem englischen Landschaftspark, heute eine der größten und attraktivsten Parklandschaften Europas. Das 1866 im Stil der italienischen Neorenaissance fertig gebaute Kurhaus bildete den gesellschaftlichen Mittelpunkt in Nauheim. 1869 erhielt Nauheim die Bezeichnung Bad. Um 1900 gehörte Bad Nauheim zu den führenden Bädern Deutschlands. Zwischen 1905 und 1912 entstand der Sprudelhof mit insgesamt 386 Badezellen, Verwaltungsgebäuden und neuen Fassungen für die Sprudel. Mit seinen reich verzierten Badehäusern, den üppig ornamentierten Wartesälen und Schmuckhöfen zählt er zu den eindrucksvollsten Zeugnissen des deutschen Jugendstils. Berühmte Badegäste verweilten in dem Bad Nauheimer Kurhaus, darunter 1871 Kaiser Franz Joseph I., Kaiserin Elisabeth von Österreich und das deutsche Kaiserpaar Wilhelm I. und Augusta, 1910 Zar Nikolaus II. und Zarin Alexandra Feodorowna (sie war eine Schwester des regierenden Großherzogs von Hessen) von Russland, später Zar Ferdinand I. von Bulgarien, Alfred Krupp, August Bebel, Richard Strauss, Gerdt von Bassewitz, Karl May, William Randolph Hearst, Albert Einstein, Erich Kästner, Rabindranath Tagore, Hans Albers, Elvis Presley. Während des Zweiten Weltkriegs wurden in den Kureinrichtungen und mehreren beschlagnahmten Hotels Lazarette eingerichtet, darunter auch solche für kriegsgefangene alliierte Offiziere.
Besonder-heiten:Dekoratives Papier mit Verzierungen im Barockstil, rückseitig Statuten.
Verfügbar:Mit anh. Restkupons ab 1873. Sachverständig restauriert, auch Fehlstelle links. Bislang unbekannt und nicht katalogisiert, Einzelstück beim Einlieferer. (R 12)
Erhaltung:VF.
Zuschlag:2.400,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Des Chutes Railroad
Des Chutes Railroad
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
5. November 2020:
32. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
7. Januar 2021:
33. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de