AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:826 (Deutschland bis 1945)
Titel:Henschel & Sohn
Auflistung:5 % Teilschuldv. 1.000 Mark Febr. 1920 (Auflage 30000, R 9).
Ausruf:600,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.02.1920
Ausgabe-
ort:
Cassel
Abbildung:Henschel & Sohn
Stücknr.:24928
Info:1810 gründete Georg Christian Carl Henschel in Kassel eine Gießerei. Ab 1816 wurden auch Dampfmaschinen gebaut. 1837 errichtete der Sohn des Gründers Carl Anton Henschel am Holländischen Platz (heutiger Standort der Universität) ein zweites Werk. Am 29.7.1848 wurde hier die erste von Henschel produzierte Dampflokomotive, der bis zu 45 km/h schnelle “Drache”, an die 1844 gegründete Friedrich-Wilhelms-Nordbahn ausgeliefert. Anfang des 20. Jh. war Henschel neben Borsig die größte Lokomotivfabrik in Deutschland. 1920 erfolgte die Umwandlung in eine GmbH. 1925 begann Henschel mit dem Bau von Automobilen, Lastwagen und Omnibussen. In der Weltwirtschaftskrise wurde 1928-31 noch die Lokomotivproduktion der bisherigen Konkurrenten R. Wolf AG, Linke-Hofmann und Hanomag übernommen. Im 2. Weltkrieg war Henschel einer der größten deutschen Rüstungsproduzenten und produzierte 1933-45 in Kassel auch Panzer (u.a. ab 1941 die berühmten Tiger-Panzer). Deshalb war Kassel bevorzugtes Ziel alliierter Bombenangriffe, bei denen nicht nur die Henschel-Werke, sondern auch die gesamte Stadt fast vollständig zerstört wurden. Ab 1948 wurden wieder größere Lokomotiven gebaut, 1961 übernahm Henschel die Diesellokfertigung der Maschinenfabrik Esslingen. 1962 Umwandlung in eine AG, der Börsengang war geplant. 1963 Einstellung der Omnibus-Produktion. 1964 eigneten sich die Rheinischen Stahlwerke nach einer Rufmord-Kampagne gegen den auch im Vorstand aktiven Hauptaktionär Dr. Fritz-Aurel Goergen die Aktienmehrheit an. 1965 umbenannt in Rheinstahl-Henschel AG. 1969 Übernahme der Diesellokfertigung von KHD und Zusammenlegung der LKW-Fertigung von Henschel mit der von Hanomag. Die Hanomag-Henschel-LKW-Produktion wurde später an Daimler-Benz verkauft, die den Markennamen 1974 fallen ließen. Nachdem Rheinstahl 1976 von der August-Thyssen-Hütte übernommen worden war, firmierte das Lokomotivwerk in Kassel unter “Thyssen Henschel”. Zusammengelegt 1990 mit ABB (früher BBC, Mannheim) zur ABB Henschel AG und 1995 mit der Verkehrstechnik-Sparte von Daimler-Benz zur “Adtranz”. Diese 100 %ige Daimler-Tochter wurde 2001 an die kanadische Bombardier Transportation verkauft. Noch heute werden im ehemaligen Henschel-Werk in Kassel Diesel- und Elektrolokomotiven gebaut. Der frühere Bereich Wehrtechnik gehört seit 1999 zur Rheinmetall-De Tec AG.
Besonder-heiten:Sehr dekorativer Druck der Reichsdruckerei, breite Zierleiste mit Schmiedefeuer, Hammer, Amboß, Zahnrädern, Ähren.
Verfügbar:Einrisse mit Tesa hinterklebt. (R 9)
Erhaltung:VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Thomas A. Edison Incorp. (2 x OU Thomas A. Edison)
Thomas A. Edison Incorp. (2 x OU Thomas A. Edison)
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Januar 2021:
33. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de