AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste



  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XLI

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:295 (Europa/Asien/Afrika/Australien)
Titel:Peninsular & Oriental Steam Navigation Co.
Auflistung:Certificate of Transfer für 1 share á 50 £ 12.3.1881.
Ausruf:200,00 EUR
Ausgabe-
datum:
12.03.1881
Ausgabe-
ort:
London
Abbildung:Peninsular & Oriental Steam Navigation Co.
Stücknr.:314
Info:Ursprung der später zeitweise größten Reederei der Welt war die 1834 gegründete “Peninsular Steam Navigation Co.” mit Liniendiensten von Großbritannien nach Spanien und Portugal (Vigo, Porto, Lissabon und Cadiz). 1840 erhielt die bald darauf in P&O umbenannte Ges. von der britischen Admiralität den Zuschlag für die Postbeförderung nach Indien, es folgten 1845 Ostasien und 1852 Australien und Neuseeland. Bereits 1858 startete P&O, inzwischen ohnehin die größte Reederei der Welt, einen Transpazifik-Dienst von Australien zu den US-Häfen an der Westküste und ins kanadische Vancouver. Zwischen 1900 und 1920 wurden auch fast alle anderen erfolgreichen britischen Reedereien von P&O übernommen. Die Fusion 1960 mit der Orient Steam Navigation Co. zur P&O Orient Line Ltd. sollte der zunehmenden Konkurrenz von Flugzeug und Containern begegnen, doch das reichte nicht. 1972 wurden die Aktivitäten in der P&O Passenger Division (Kreuzfahrten, Fähren) und der P&O Cargo Division (Containerdienste) konzentriert, für alle anderen bis dahin geführten Tochterreedereien bedeutete das praktisch das Ende. Danach ging es mit P&O wieder aufwärts. 1974 wurde die US-Reederei Princess Cruises gekauft und zu einer der größten Kreuzfahrtlinien der Welt ausgebaut. Im Fähr- und Containergeschäft kam es zu einer weitreichenden Zusammenarbeit mit der niederländischen Nedlloyd-Reederei. 2000 erwarb P&O den deutschen Clubschiffbetreiber AIDA Cruises. 2002 sollten die P&O-Kreuzfahrtaktivitäten mit dem Branchenzweiten Royal Carribean Cruise Line zum neuen Weltmarktführer fusionieren. Das ließ sich der bisherige Branchenprimus (Carnival Corp.) nicht gefallen und bot an, die P&O-Kreuzfahrtaktivitäten für 1,2 Mrd. $ in bar zu kaufen. Die P&O-Aktionäre stimmten zu, und 2004/05 wurden auch die Containerdienste (Royal P&O-Nedlloyd) für 2,4 Mrd. $ an den dänischen Rivalen A. . Moller-Maersk verkauft. Danach besaß P&O nur noch das Fährgeschäft (P&O Ferries) und die Sparte Hafenbetrieb/Logistik (P&O Ports). Für diesen Rest bot Dubai Ports Worldwide Ende 2005 in bar 5,75 Mrd. $, und nach Beseitigung der Bedenken des US-Kongresses ging der Deal über die Bühne. Aller ihrer Aktivitäten beraubt, hörte die einstmals weltgrösste Reederei Ende 2006 auf zu existieren, und die Aktionäre gingen mit einem Sack voller Bargeld nach Hause.
Besonder-heiten:Als vollgültiges Aktienzertifikat zu betrachten: “This certificate is the only document issued to the transferee when shares are transferred; the original share certificates do not pass from hand to hand.”
Verfügbar:Zweitälteste bekannte P&O-Aktie. Nur fünf Stück dieses Typs wurden Anfang der 1990er Jahre in England gefunden.
Erhaltung:EF.
Zuschlag:200,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Société Immobilière Ottomane de Constantinople
Société Immobilière Ottomane de Constantinople
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
1. Juni 2024:
XLIII. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
4. Juli 2024:
47. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
24. August 2024:
30. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
5. Oktober 2024:
126. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2024:
48. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
5. Juni 2023:
XLII. HSK-Auktion - Ergebnisse jetzt online!
30. Mai 2023:
XLII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 2. Juni 2023 - 23:59 Uhr!
25. April 2023:
XLII. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 3. Juni 2023 an unserem Firmensitz!
30. Mai 2022:
XLI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
24. Mai 2022:
XLI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 27. Mai 2022 - 23:59 Uhr!

© 2024 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de