AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1361 (Varia und Konvolute)
Titel:Wöhrmann & Sohn
Auflistung:Wechselprotest 23.12.1806.
Ausruf:100,00 EUR
Ausgabe-
datum:
23.12.1806
Ausgabe-
ort:
Hamburg
Abbildung:Wöhrmann & Sohn
Stücknr.:5294
Info:Das private Bankwesen in Hamburg wurde bis in die zweite Hälfte des 19. Jh. durch die Kombination von Warenhandel, Reederei, Versicherung und Bankgeschäften geprägt. Johann Christoph Wöhrmann (1784-1843) war ein baltendeutscher Kaufmann und preußischer Generalkonsul für Liv- und Kurland. Wöhrmann stammte aus einer ursprünglich Lübecker Familie, die als Seidenkrämer im Textilgroßhandel tätig waren. Sei Vater Christian Heinrich Wöhrmann ging um 1763 nach Riga. In den 1770er Jahren baute er sein eigenes Handelsunternehmen auf. 1804 übernahm Johann Christoph Wörmann das nunmehr als "Wöhrmann & Sohn" firmierende väterliche Unternehmen und baute es aus. Neben dem Handel, vor allem mit Frankreich, Belgien und den Niederlanden, betrieb er Bankgeschäfte. Ab 1824 vertrat er Preußen als dessen Generalkonsul für Liv- und Kurland in Riga.
Besonder-heiten:Der Wechselprotest ist ein Dokument, mit dem von einem Notar oder Gerichtsvollzieher beurkundet wird, dass der (oder die) betreffenden Wechsel zum Fälligkeitszeitpunkt erfolglos zur Annahme oder Zahlung am Zahlungsort vorgelegt wurde. Der Wechselprotest ist auf dem Wechsel selbst dokumentiert und mit einem Dienstsiegel zu versehen. Vorliegender Protest bezieht sich auf 3 Wechselbriefe und ist rückseitig besiegelt.
Verfügbar:Wirtschafthistorisch sehr interessant.
Erhaltung:VF+.
Zuschlag:100,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Sheridan Hill Mining and Smelting Co. of Utah
Sheridan Hill Mining and Smelting Co. of Utah
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
6. August 2020:
31. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
21. August 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
3. Oktober 2020:
118. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
5. November 2020:
32. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de