AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION XLI

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:721 (Hamburg)
Titel:Plantagengesellschaft Concepcion
Auflistung:Actie 1.000 Mark 25.2.1897. Gründeraktie (Auflage 2000, R 9).
Ausruf:200,00 EUR
Ausgabe-
datum:
25.02.1897
Ausgabe-
ort:
Hamburg
Abbildung:Plantagengesellschaft Concepcion
Stücknr.:130
Info:Gründung 1897, nachdem ein Hamburger Konsortium von den beiden Vorbesitzern (Baron Xavier du Teil und der kaiserl. deutsche Gesandte Werner von Bergen) die Großplantage “Concepcion” (4050 ha groß, vorheriger Name “El Val du Teil”) erworben hatte. Zu dem Komplex gehörten die Einzelplantagen La Conception, El Colorado, Muzunga, Chaguite (Zuckerrohr auf 354 ha) sowie die Kaffeepflanzungen El Volcan und La Eminecia mit fast 700.000 Kaffeebäumen, die sämtlich verkehrsgünstig an der Eisenbahn zwischen der Hafenstadt San José de Guatemala und der Hauptstadt lagen. Auf ausgedehnten Weideflächen wurde außerdem mit über 1.700 Kühen Milchwirtschaft betrieben, während die Ochsen für Gespanndienste in den Zuckerrohrfeldern eingesetzt wurden. Außer einer eigenen großen Zuckerfabrik wurde in Escuintla auch eine Brennerei betrieben. Die mit bis zu 10 % rentierenden Aktien waren in Hamburg börsennotiert. 1923 trat die Ges. in Liquidation, nachdem sie ihren Besitz in Guatemala an die im Okt. 1921 nach guatemaltekischem Recht gegründete “Cia. de Plantaciones Concepción de Guatemala” verkauft hatte. Den deutschen Altaktionären wurde dabei ein Bezugsrecht 1:1 auf die Aktien der neuen Ges. eingeräumt. Im Gegensatz zu anderen Ländern, wo die Deutschen als Folge des verlorenen 1. Weltkrieges enteignet worden waren, blieben in Guatemala auch zu dieser Zeit die Kaffee- und sonstigen Plantagen überwiegend in deutschem Besitz. Erst im 2. Weltkrieg wurden sie enteignet und 1956 teils verstaatlicht, teils an die Alteigentümer zurückgegeben.
Verfügbar:Mit Kupons ab 1922. (R 9)
Erhaltung:VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Frankfurter Bank
Frankfurter Bank
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Juli 2022:
39. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
27. August 2022:
28. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
8. Oktober 2022:
122. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
3. November 2022:
40. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
30. Mai 2022:
XLI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
24. Mai 2022:
XLI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 27. Mai 2022 - 23:59 Uhr!
15. April 2022:
XLI. HSK-Auktion jetzt online! Große Präsenz-Auktion am 28. Mai 2022 im Grand Elysee im Zentrum Hamburgs!
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!

© 2022 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de