AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1119 (Deutschland bis 1945)
Titel:Polyphonwerke-AG
Auflistung:Share certificate 5 x 20 RM 21.2.1929 (R 12).
Ausruf:250,00 EUR
Ausgabe-
datum:
21.02.1929
Ausgabe-
ort:
Leipzig
Abbildung:Polyphonwerke-AG
Stücknr.:B 0500
Info:Gründung 1887 in Wahren bei Leipzig durch den Leipziger Ingenieur Gustav Brachhausen als Hersteller der “Polyphon”-Apparate zum Abspielen gestanzter Stahlplatten mittels Stimmkämmen. 1895 Umwandlung in die Polyphon-Musikwerke AG, nachdem sich die Firma in wenigen Jahren zum weltweit führenden Hersteller von Musikabspielgeräten entwickelte. Neben selbstspielenden Klavieren, Grammophonen, Orchestrions, Schallplatten und und der Schreibmaschine “Polyphon” werden ab 1904 auch Automobile (Polymobil) gebaut. Dazu inspirierte offenbar der unmittelbare Grundstücksnachbar, das Werk Leipzig der Nationale Automobil-Gesellschaft. Nach der Vorstellung des Oldsmobile Curved Dash in Deutschland im Jahr 1903 erwarben die Polyphon-Werke eine Nachbaulizenz. Das (technisch zu der Zeit bereits veraltete) Fahrzeug wurde in Deutschland unter dem Namen “Gazelle” vertrieben. Es hatte einen 1-Zylinder-Motor mit 10 PS, fuhr 45 kmh Höchstgeschwindigkeit und besaß anstatt eines Lenkrades eine Pinne. Nach der Produktionseinstellung 1908 wurde der Nachfolger des Polymobils in Leipzig-Wahren noch bis 1925 von den Dux-Automobilwerken weiter gebaut. Mit der 1917 aus “Feindbesitz” erfolgtenÜbernahme der in Hannover ansässigen Deutschen Grammophon-Gesellschaft mit ihrem bekannten Schallplattenlabel mit dem Hund (mit der die AG 1932 verschmolz) erlangten die Polyphon-Werke die Vormachtstellung im europäischen Musikgeschäft. Expansion auch in Richtung Tonfilm: Die Gründung der Klangfilm GmbH gemeinsam mit Siemens und der AEG wurde 1928 durch eine Kapitalerhöhung der Polyphonwerke finanziert. 1935 Umfirmierung in “Deutsche Grammophon-AG”. Ab 1937 nur noch Verwertung des Werksgeländes in Stralau, nachdem die Firma ihre Geschäftsgrundlage verloren hatte: Die Nazis stuften große Teile des Repertoires als “entartet” ein. Das ca. 9 ha große frühere Werksgelände im Zentrum von Leipzig-Wahren wurde nach 1945 das Reparaturwerk “Roter Stern” für diverse Militärtechnik der sowjetischen Armee. Im Westen nahm erst 1965 die Polyphon Filmgesellschaft mbH (mit der Deutsche Grammophon-AG und Studio Hamburg als Gesellschaftern) wieder eine Geschäftstätigkeit auf.
Besonder-heiten:Das Zertifikat sicherte (über eine entsprechende Deposit-Regelung) den Börsenhandel der Polyphonwerke-Aktien in London. Stahlstich von Bradbury, Wilkinson.
Verfügbar:Unentwertet, Kupons 2 uff. anhängend. Ein UNIKAT aus der legendären Hesselmann-AEG-Sammlung, sonst seit 1994 nie wieder aufgetaucht. (R 12)
Erhaltung:EF-VF.
Zuschlag:250,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Kopolanniemen Sahaosakeyhtiössä
Kopolanniemen Sahaosakeyhtiössä
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
28. September 2019:
116. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2019:
28. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
9. Januar 2020:
29. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. Februar 2020:
XXXIX. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
2. April 2020:
30. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!
10. Januar 2019:
Unsere XXXVIII. HSK-Auktion ist jetzt online! Große Auktion am 23.2.2019 im Hotel Steigenberger im Zentrum Hamburgs!
26. Februar 2018:
XXXVII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
20. Februar 2018:
XXXVII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 23. Februar 2018 - 23:59 Uhr!

© 2019 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de