AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  HSK-Auktion XLIII

  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XLII

  HSK-Auktion XLI

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:468 (Maritim)
Titel:J. Frerichs & Co. AG
Auflistung:4,5 % Genußrechtsurkunde 100 RM Aug. 1926 (R 10).
Ausruf:300,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.08.1926
Ausgabe-
ort:
Einswarden
Abbildung:J. Frerichs & Co. AG
Stücknr.:81
Info:Das traditionsreiche Unternehmen wurde bereits 1840 in Flethe / Rönnebeck an der Unterweser gegründet. 1865 Errichtung der Werft in Osterholz, die zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Region wird. Da für die Weiterführung des Unternehmens männliche Erben fehlen, wird 1900 das Unternehmen in die AG “J. Frerichs & Co.” umgewandelt. Firmenzweck ist der Betrieb einer Schiffswerft, einer Maschinenfabrik, Kesselschmiede und Gießerei. Die Fabrikation umfaßt u.a. den Bau von Passagier- und von Frachtdampfern bis zu den größten Abmessungen, Fisch- und Schleppdampfern. 1905 wird in Einswarden an der Unterweser ein Gelände zum Bau von Seeschiffen erworben, wohin 1914 die Firmenleitung von Osterholz umzieht. 1917 wurde die Braker Werft von G.Th. Thyen erworben. 1926 wird das Unternehmen in zwei unabhängige Aktiengesellschaften aufgeteilt, wobei die Werft in Einswarden in die Frerichswerft AG umbenannt wird. Die Aktien der Osterholzer Ges. sind an die Firma Gebr. Stumm gegen Aufrechnung ihrer Forderungen bei der Frerichswerft verkauft worden. 1930 wurde die Ges. mit der “Deschimag” zusammengeschlossen. 1935 wird die Frerichswerft in Osterholz stillgelegt, 1935 wird der Betrieb in Einswarden aufgegeben.
Verfügbar:NICHT lochentwertet. Mit Kupons. Rostflecke. (R 10)
Erhaltung:VF.
Zuschlag:320,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Foreign Company
Foreign Company
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
1. Juni 2024:
XLIII. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
4. Juli 2024:
47. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
24. August 2024:
30. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
5. Oktober 2024:
126. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2024:
48. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
20. April 2024:
XLIII. HSK-Auktion am 1. Juni 2024 schon jetzt Online!
5. Juni 2023:
XLII. HSK-Auktion - Ergebnisse jetzt online!
30. Mai 2023:
XLII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 2. Juni 2023 - 23:59 Uhr!
25. April 2023:
XLII. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 3. Juni 2023 an unserem Firmensitz!
30. Mai 2022:
XLI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!

© 2024 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de