AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION XLI

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1199 (Deutschland bis 1945)
Titel:Tram-Cars de Cologne Kölnische Omnibus Actien-Gesellschaft
Auflistung:5 % Obl. 400 Mark = 500 Frs. 22.6.1893 (Auflage 2500, R 10).
Ausruf:300,00 EUR
Ausgabe-
datum:
22.06.1893
Ausgabe-
ort:
Brüssel
Abbildung:Tram-Cars de Cologne Kölnische Omnibus Actien-Gesellschaft
Stücknr.:147
Info:Ab 1877 waren in Köln und Umgebung Pferdebahnen unterwegs. In Rat und Verwaltung herrschte damals Übereinstimmung, dass “in keiner anderen Stadt von der Größe Kölns die verkehrsverhältnisse in der Stadt und zu den Vororten so kläglich seien wie in Köln”. Als eine mögliche Lösung wurden die Pferdeomnibusse angesehen, die in ihrer Fahrspur nicht festgelegt und damit flexibler und von Verkehrshindernissen wie Baustellen nicht so stark betroffen waren. Um eine sinnvolle Ergänzung des Pferdebahnnetzes zu gewährleisten, vergab die Stadt 1891 Lizenzen für insgesamt acht Buslinien an die neu gegründete “Kölner Omnibus AG”. der beiden Ingenieure Erhard Arnoldi und Max Grunewald. Am 31. Okt. 1891 nahm die erste Linie zwischen Ehrenfeld, Neumarkt und Deutz ihren Betrieb auf. Das Unternehmen erwies sich allerdings als unrentabel, bereits im März 1894 meldete die Gesellschaft Konkurs an.
Besonder-heiten:Sehr dekorativ, mit Wappen und Pferde-Omnibus-Vignette. Originalunterschrift des Ingenieurs Arnoldi.
Verfügbar:Aus einer alten Sammlung. (R 10)
Erhaltung:VF.
Zuschlag:300,00 EUR n
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Dieselmotoren-Verkaufsgesellschaft
Dieselmotoren-Verkaufsgesellschaft
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Juli 2022:
39. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
27. August 2022:
28. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
8. Oktober 2022:
122. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
3. November 2022:
40. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
30. Mai 2022:
XLI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
24. Mai 2022:
XLI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 27. Mai 2022 - 23:59 Uhr!
15. April 2022:
XLI. HSK-Auktion jetzt online! Große Präsenz-Auktion am 28. Mai 2022 im Grand Elysee im Zentrum Hamburgs!
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!

© 2022 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de