AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:961 (Deutschland bis 1945)
Titel:Gewerkschaft Carl-Alexander
Auflistung:6,5 % Teilschuldv. 1.000 fl. 7.9.1927 (Auflage 10000, R 10).
Ausruf:150,00 EUR
Ausgabe-
datum:
07.09.1927
Ausgabe-
ort:
Amsterdam
Abbildung:Gewerkschaft Carl-Alexander
Stücknr.:8482
Info:Gegründet 1908 durch die Röchling´sche Eisen- und Stahlwerke AG und die Aciéries de Longwy als deutsch-französisches Gemeinschaftsunternehmen. Der Name Carl-Alexander war abgeleitet vom Seniorchef Carl Röchling und dem Oberhaupt der Familie Longwy, Alexander Dreux. Standort des neuen Bergwerks wurde der nördliche Ortsrand von Baesweiler zwischen dem Übacher Weg und dem Herzogenrather Weg. 1908 begannen die Abteufarbeiten an zwei Schächten, aber erst 1921 in Förderung gekommen. Ende der 1920er Jahre erreichte die Grube mit einer Förderung von über 500.000 t Steinkohle im Jahr eine Spitzenposition im Aachener Revier. 1965 übernahm der Eschweiler Bergwerks-Verein die Gewerkschaft Carl-Alexander. 1975 Einstellung der Förderung, 1992 wurden die Schächte verfüllt.
Besonder-heiten:Teil einer Gesamtanleihe von 10 Mio. fl. Die Bürgschaft übernahm die Röchling´schen Eisen- und Stahlwerke AG in Völklingen a. d. S. und die Soc. des Aciéries de Longwy mit Sitz in Mont-Saint-Martin. Rückseitig mit Anleihenbedingungen. Originalsignaturen. Mit anhängendem Übersetzungsblatt auf deutsch.
Verfügbar:Äußerst selten. (R 10)
Erhaltung:Doppelblatt. EF.
Zuschlag:220,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Norddeutsche Munitionsfabrik Schoenebeck a. Elbe AG
Norddeutsche Munitionsfabrik Schoenebeck a. Elbe AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
6. Januar 2022:
37. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
26. Februar 2022:
121. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. April 2022:
38. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. Mai 2022:
XLI. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
7. Juli 2022:
39. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!

© 2021 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de