AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:414 (Europa / Asien / Australien / Afrika)
Titel:Kaiserlich Ottomanische Gesellschaft der Bagdadbahn
Auflistung:Aktie 500 F = 408 Mark = 20 £ stg 31.12.1903 (D/H TR 1200, R9).
Ausruf:500,00 EUR
Ausgabe-
datum:
31.12.1903
Ausgabe-
ort:
Constantinopel
Abbildung:Kaiserlich Ottomanische Gesellschaft der Bagdadbahn
Stücknr.:10124
Info:Die Bagdadbahn übernahm bei ihrer Gründung 1903 die ursprünglich der Anatolischen Eisenbahn erteilte Konzession zum Bau einer Eisenbahn von Konia über Bagdad zum Persischen Golf. Bei beiden Unternehmen war die Deutsche Bank die treibende Kraft, die sich hier, durchaus nicht ungern, vor den Karren der Machtpolitik des Deutschen Kaiserreichs spannen ließ (wie das damals in Ländern wie England und Frankreich noch viel selbstverständlicher üblich war). Zusätzlich besaß die Deutsche Bank die Konzession zur Erschließung mesopotamischen Erdöls im Mossul-Feld; mit diesem Tauschobjekt gelang es, den verbissenen Widerstand der Engländer gegen die Verlängerung der Bahn von Bagdad bis Basra zu beseitigen (ohne die die Deutsche Bank, selbst mit 40 % Aktionär, einen wirtschaftlichen Betrieb der Bagdadbahn für unmöglich hielt). Nur das letzte Stück von Basra zur Mündung des Schatt-el-Arab in den Persischen Golf bauten die Engländer selbst. Gerade als sich die Großmächte über die Bagdadbahn endlich verständigt hatten, brach der 1. Weltkrieg aus. Fertiggestellt war zu diesem Zeitpunkt ein 60 km langes Teilstück nördlich von Bagdad, das Teilstück von Eskisehir nach Ankara und die technisch äußerst anspruchsvolle Gebirgsbahn über das Taurusgebirge von der Hafenstadt Haidarpascha bis Djerablus am Oberlauf des Euphrat. Die Strecken auf mesapotamischem Gebiet wurden beschlagnahmt und gingen 1932 entschädigungslos in irakischen Staatsbesitz über. Die Bahnen in Anatolien beschlagnahmten 1919 ebenfalls die Alliierten, die sie aber nach blutigen Auseinandersetzungen 1923 an die türkischen Behörden abgeben mussten. Eine 1928 zwischen der Bahngesellschaft und der Türkei erreichte Regelung der finanziellen Ansprüche wurde dann während des 2. Weltkrieges endgültig gegenstandslos. Als 1940 die letzte Lücke der 3.200 km langen Bahn geschlossen wurde (davon hatten die Deutschen 2/3 gebaut), erschien diese Nachricht in Deutschland “fast wie eine Kunde aus vergangener Zeit”.
Besonder-heiten:Schöner Druck mit zwei türkischen Halbmonden und orientalischer Umrahmung. Zweisprachig deutsch/osmanisch (rückseitig außerdem englisch/französisch), Faksimile-Unterschrift Arthur von Gwinner (bis zu seinem Tod 1919 Sprecher des Vorstands der Deutschen Bank).
Verfügbar:Eine historisch hochbedeutende Rarität. Aus alter Sammlung, lange nicht mehr angeboten.
Erhaltung:Anh. Kupons. EF.
Zuschlag:680,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
D.O.C. Gold Mining Co.
D.O.C. Gold Mining Co.
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Januar 2021:
33. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de