AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1164 (Deutschland bis 1945)
Titel:Steinkohlenzeche Hercules
Auflistung:Gewährschein über 2 Kuxe 22.3.1838.
Ausruf:1.200,00 EUR
Ausgabe-
datum:
22.03.1838
Ausgabe-
ort:
Essen
Abbildung:Steinkohlenzeche Hercules
Stücknr.:8
Info:Auf dem in Essen-Stadtmitte Ost gelegenen, späteren Baufeld wurde schon zwischen 1765 und 1800 durch die Stollenzechen "Auf der Dunau" und "Rabennest" Stollenabbau betrieben. Letztere wurde bereits 1575 im Fürstäbtissenschen Archiv erwähnt. Sie wurde 1790 wegen Wasserzuflüssen stillgelegt und 1802 für "bergfrei" erklärt. Auch "Auf der Dunau" erfolgte 1790 die Stilllegung wegen schlechter Lagerstättenverhältnisse und 1803 der Fall ins "Bergfreie". Die Konzessionen für "Rabennest" und "Auf der Dunau" wurden 1831 an die Gewerkschaft Herkules neu vergeben und 1835 um das Geviertfeld Amsterdam erweitert. Das Abteufen des Schachtes 1 (Hercules) begann 1856. Im Jahr 1859 begann die Förderung, die 1860 dann bereits 59.000 t bei 240 Mann Belegschaft betrug. 1863 kam ein Wetterschacht hinzu. 1865 wurde mit Amsterdam ein zweiter Förderschacht abgeteuft, der aber 1869 bereits wieder aufgegeben wurde. 1901 wurde der Schacht Katharina abgeteuft, 1910 hatte die Förderung 232.000 t bei 773 Mann Belegschaft erreicht. Gesellschaftsrechtlich kam die Gewerkschaft Herkules im Jahre 1906 zur Essener Steinkohlenbergwerke AG, die durch Namensänderung aus der Rheinischen Anthracit-Kohlenbergwerke (gegr. 1889) hervorging. Die Stilllegung erfolgte am 15.9.1925, nachdem die Förderung bis zur 8. Sohle vorgedrungen war (831 m Teufe) und die Förderung 1924 noch 203.000 t bei einer Belegschaft von 1.188 Mann betragen hatte.
Besonder-heiten:Ausgestellt auf Theodor Ascherfeld. Handschriftlich ergänzter Text mit Originalunterschriften.
Verfügbar:Rarität.
Erhaltung:Verschmutzt, rückseitiges Siegel unvollständig und durchgefärbt, herausgelöste Fadenbindung hinterließ kleine Papierverluste am linken Rand. VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Canada Southern Railway
Canada Southern Railway
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
9. Januar 2020:
29. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. Februar 2020:
XXXIX. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
2. April 2020:
30. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
30. Mai 2020:
117. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
27. Juni 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere

Letzte Meldungen:
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!
10. Januar 2019:
Unsere XXXVIII. HSK-Auktion ist jetzt online! Große Auktion am 23.2.2019 im Hotel Steigenberger im Zentrum Hamburgs!
26. Februar 2018:
XXXVII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
20. Februar 2018:
XXXVII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 23. Februar 2018 - 23:59 Uhr!

© 2019 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de