AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  HSK-Auktion XXXIX

  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1474 (Deutschland)
Titel:Oelsnitzer Bergbaugewerkschaft
Auflistung:Kux-Schein ca. 1900 (Muster, R 10).
Ausruf:240,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.01.1900
Ausgabe-
ort:
Oelsnitz
Abbildung:Oelsnitzer Bergbaugewerkschaft
Info:Im Jan. 1844 war Gottlob Wolf an der Flurgrenze von Oelsnitz und Niederwürschnitz auf abbauwürdige Steinkohle gestoßen. Seitdem wurden zahlreiche kleine und kleinste Schächte abgeteuft. Die meisten Schächte blieben erfolglos oder erbrachten nur einen geringen Ertrag, so dass sie nach wenigen Jahren eingestellt wurden. Meist wurden nur die oberflächlichen Vorkommen abgebaut. Für das Teufen tieferer Schächte war mehr Kapital erforderlich. Das Jahr 1856 war dann das große Gründerjahr im Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenrevier. Als erstes größeres Unternehmen in Oelsnitz wurde im Nov. 1856 auf Grund eines Aufrufes die Oelsnitzer Bergbau-Gesellschaft gegründet. Trotz des großen Kohlereichtums erfreute sich die Ges. mit wenigen Ausnahmen keines angenehmen Daseins. Am 6.1.1857 wurde mit dem Abteufen des Hedwig-Schachtes begonnen. Auf Grund der Unkenntnis über die Tiefe der Kohlenablagerungen war von vornherein alles zu klein bemessen, sowohl das Kapital als auch die Anlagen und Maschinen aller Art. So war z.B. die Fördermaschine zu schwach bemessen, um die in der Grube anfallenden Berge ausfördern zu können. Brandwetter durchzogen alle Strecken. Die Grube mit den anerkannt besten Kohlen des Lugau-Oelsnitzer Reviers hatte durch Grubenbrand, hohe Temperaturen, großen Druck, ungünstige Wetterführung und unzureichende Betriebsmittel die schlechtesten Betriebsverhältnisse. Das Werk hatte keinen Anschluß an die Chemnitz-Würschnitzer Eisenbahn, die gesamte Förderung mußte mit Pferdewagen nach dem drei Kilometer entfernten Verladeplatz der Eisenbahn in Neuoelsnitz gebracht werden. Wenn zum Lohntag die erforderliche Lohngelder nicht zur Verfügung standen, half der im Aufsichtsrat sitzende Stollberger Fabrikbesitzer Woller (damals auch Strumpfkönig von Sachsen genannt) aus. 1883 mußte die Gesellschaft in Liquidation gehen und wurde am 15.12.1883 als Oelsnitzer Bergbaugewerkschaft neu gegründet. 1919 übernahm die Stadt Leipzig 2/3 aller Kuxe. Am 12.1.1920 wurde das Unternehmen an die Gewerkschaft “Deutschland” verkauft.
Besonder-heiten:Druckmuster von der Zwickauer Druckerei Förster & Borries.
Verfügbar:Nur dieses Stück wurde 2003 gefunden. (R 10)
Erhaltung:Doppelblatt, perforationsentwertet. EF+.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Soc. priv. Pio-Latina de Chemins de Fer de Rome a Frascati et de Rome a la Frontière Napolitaine
Soc. priv. Pio-Latina de Chemins de Fer de Rome a Frascati et de Rome a la Frontière Napolitaine
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
2. April 2020:
30. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
30. Mai 2020:
117. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
27. Juni 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
6. August 2020:
31. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
3. Oktober 2020:
118. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere

Letzte Meldungen:
22. Februar 2020:
Ergebnisse der XXXIX. HSK-Auktion!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de