AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:361 (Europa)
Titel:Russisch-Skandinavische Industrie- und Handelsbank
Auflistung:Vorläufiges Zertifikat über 10 Aktien à 200 Rbl. 18.2.1919.
Ausruf:150,00 EUR
Ausgabe-
datum:
18.02.1919
Ausgabe-
ort:
Rostow
Abbildung:Russisch-Skandinavische Industrie- und Handelsbank
Stücknr.:244
Info:Das russische Kaiserreich ging seinem Ende entgegen: der verlorene Weltkrieg, Revolution, Bürgerkrieg. Die Roten drängten die kaisertreuen Weißen an die Randgebiete, nach Osten und in den Süden. Rostow am Don war eine dieser letzten Bastionen der Weißen. Russische Kaufleute, Industrielle und Bankiers waren zusammen mit Ihnen zurückgewichen in der Hoffnung, dass der bolschewistische Spuk sehr schnell vorbei sein würde. Diese Hoffnung beflügelte sie sogar dazu, in der Vertreibung noch neue Banken zu gründen wie z.B. die Russisch-Skandinavische Bank. Das Gründungsdatum war der 18.8.1918. Am 26.10. wurde Rostow von den Roten eingenommen, aber die Stadt wurde ihnen von den Weißen wieder entrissen. So ging es einige Male hin und her. In diesem Chaos wurden die Subskriptionszertifikate der Russisch-Skandinavischen Bank auch erst 1919 gedruckt. Als Gründer dieser Bank hat das Zertifikat unterschrieben: Alexej I. Putilow, der wohl ambitionierteste Bankier der St. Petersburger Finanzwelt, bis 1917 Vorstandsvorsitzender der Russisch-Asiatischen Bank, Aufsichtsratsvorsitzender in ca. 45 Aktiengesellschaften (man kann ihn mit dem deutschen Bankier H.J. Abs vergleichen). Putilow gründete die Bank in Kooperation mit seinem früheren Studienkollegen Alexander I. Wyschnegradskij und Vorsitzendem der “St. Petersburger Internationalen Handelsbank”. Wyschnegradskij war vor den Bolschewisten nach Schweden geflüchtet und versuchte dort mit seiner Handelsbank vorübergehend Fuß zu fassen (dehalb wohl der Name der Bank). Alles vergebens, die Hoffnungen der beiden Bankengründer gingen nicht in Erfüllung: Rostow wurde am 10.1.1920 endgültig von den Rotgardisten “befreit”; Putilow und Wyschnegradskij trafen sich im Pariser Exil wieder. Beide gründeten in Paris ihre jeweiligen St. Petersburger Banken noch einmal. Sie schufen gemeinsam das “Komitee der russischen Handelsbanken” und die “Rusissche Finanz-, Handels- und Industrie-Union”. Aber die Wiedergeburt ihrer Banken in der russischen Heimat erlebten sie nicht mehr. Putilow starb verarmt um 1925 in Paris.
Besonder-heiten:Das Papier trägt noch den Gebührenstempel des zaristischen Finanzministeriums und den eigenen Stempelaufdruck der Bank. Gedruckt auf einfachstem Kriegspapier, zweisprachig russisch/französisch.
Verfügbar:Diese Aktie ist ein seltenes Dokument des von Historikern kaum erforschten Themas von Bankengründungen in den Wirren der russischen Oktoberrevolution.
Erhaltung:Unterer Rand mit leichtem Wurmfraß, sonst tadellose Erhaltung. VF+.
Zuschlag:163,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Erste ungarische Uhrenfabriks-AG
Erste ungarische Uhrenfabriks-AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
28. September 2019:
116. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2019:
28. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
9. Januar 2020:
29. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. Februar 2020:
XXXIX. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
2. April 2020:
30. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!
10. Januar 2019:
Unsere XXXVIII. HSK-Auktion ist jetzt online! Große Auktion am 23.2.2019 im Hotel Steigenberger im Zentrum Hamburgs!
26. Februar 2018:
XXXVII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
20. Februar 2018:
XXXVII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 23. Februar 2018 - 23:59 Uhr!

© 2019 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de