AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:970 (Deutschland)
Titel:Färberei & Bleicherei Lindenberg GmbH
Auflistung:Geschäfts-Anteilschein 500 Mark 1.9.1909 (Auflage nur 90 Stück).
Ausruf:330,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.09.1909
Ausgabe-
ort:
Lindenberg
Abbildung:Färberei & Bleicherei Lindenberg GmbH
Stücknr.:218
Info:In einigen Kantonen der Schweiz erlangte in der Neuzeit die Strohflechterei große Bedeutung. Anfang des 19. Jh. wurde das Verlagssystem eingeführt, bei dem über die angestammte Produktionsregion hinaus Heimarbeiten vergeben wurden. In die Region Lindenberg im schwäbischen Allgäu vergab man besonders viele Aufträge. Für den Erfolg in der Modewelt war vor allem die Entwicklung der Bleicherei und Färberei entscheidend. Ursprünglich wurde das Stroh auf den Feldern gebleicht, später mittels Schwefel. Erstmals gefärbt wurde es 1810, vorerst nur schwarz, ab1828 auch farbig. Ab 1850 entwickelten sich dann spezialisierte Färbereibetriebe.
Besonder-heiten:Das Stück stammt aus der Kapitalerhöhung von 75.000 auf 120.000 Mark. Eingetragen auf Fridolin Huber in Lindenberg (Schwaben). Dekoratives hochformatiges Stück mit schöner Blütenumrandung.
Verfügbar:Seit vielen Jahren ist uns nur ein einziges weiteres Stück (Nr. 219, aus der Greissinger-Textilsammlung) bekannt.
Erhaltung:Doppelblatt. EF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Deutsche Palästina-Bank
Deutsche Palästina-Bank
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
9. Januar 2020:
29. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. Februar 2020:
XXXIX. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
2. April 2020:
30. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
30. Mai 2020:
117. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
27. Juni 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere

Letzte Meldungen:
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!
10. Januar 2019:
Unsere XXXVIII. HSK-Auktion ist jetzt online! Große Auktion am 23.2.2019 im Hotel Steigenberger im Zentrum Hamburgs!
26. Februar 2018:
XXXVII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
20. Februar 2018:
XXXVII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 23. Februar 2018 - 23:59 Uhr!

© 2019 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de