AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION XLI

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:608 (Bremen/Niedersachsen)
Titel:Stadt Hannover
Auflistung:9 % Schuldv. 100.000 Mark 1.2.1923.
Ausruf:100,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.02.1923
Abbildung:Stadt Hannover
Stücknr.:509
Info:Am rechten Terrassenrand der Leine, wo die schmale Talaue den Übergang erleichterte, sind schon im 11. Jh. das Dorf Tigislege und ein grundherrlicher Hof belegt. Daneben entstand der kurz vor 1100 erstmals erwähnte Wik Honovere. 1202 wurde die Marktsiedlung oppidum genannt. Um 1230 wurde das erste Rathaus errichtet und 1241 verlieh Herzog Otto das Kind von Braunschweig-Lüneburg die Stadtrechte. Im 18. Jh. wurde Hannover Kurfürstentum und stand von 1714-1837 mit England unter einem Herrscherhaus. Nach den Revolutionskriegen und der Napoleonischen Zeit wurde Hannover 1813 von der französischen Besetzung befreit und stieg zum Königreich auf. 1866 wurde Hannover preußische Provinz und profitierte vom mächtigen Aufschwung des deutschen Kaiserreichs, in dessen Zuge Hannover sich aus dem Windschatten Braunschweigs befreite und Braunschweig in seiner Bedeutung überholte. 1946 als Landeshauptstadt in dem Land Niedersachsen aufgegangen, das gesamte Gebiet von Bremerhaven kam 1947 an die Freie Hansestadt Bremen.
Besonder-heiten:Sehr schöne Jugendstil-Gestaltung, mit Prunk-Wappen. Rückseitig Originalunterschriften des Wortführers des Bürgervorsteher-Kollegiums und des Magistrats.
Verfügbar:Seit Jahren weniger als 10 Stücke bekannt.
Erhaltung:Mit Kupons. EF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Dommitzscher Tonwerke AG
Dommitzscher Tonwerke AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
27. August 2022:
28. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
8. Oktober 2022:
122. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
3. November 2022:
40. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
30. Mai 2022:
XLI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
24. Mai 2022:
XLI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 27. Mai 2022 - 23:59 Uhr!
15. April 2022:
XLI. HSK-Auktion jetzt online! Große Präsenz-Auktion am 28. Mai 2022 im Grand Elysee im Zentrum Hamburgs!
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!

© 2022 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de