AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION XLI

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:821 (Deutschland)
Titel:Deutsche Spitzenfabrik AG
Auflistung:Actie 1.000 Mark 13.4.1887. Gründeraktie (Auflage 600).
Ausruf:800,00 EUR
Ausgabe-
datum:
13.04.1887
Ausgabe-
ort:
Lindenau-Leipzig
Abbildung:Deutsche Spitzenfabrik AG
Stücknr.:222
Info:Gründung 1887, hervorgegangen aus der Firma Richard W. Kalhof Nachf. in Lindenau. 1896 Errichtung eines Zweigwerkes in Asch im Sudetenland. In Leipzig mit für die Zeit ganz außergewöhnlichen Kursen von zeitweise fast 300 % börsennotiert, weil die extrem ertragsstarke AG Dividenden bis zu 22 % erwirtschaftete. Nach Ausbruch des 1. Weltkrieges gingen die Gewinne drastisch zurück, es kam sogar zu Verlustabschlüssen. Aus diesem Grund fusionierte man 1919 mit der Leipziger Spitzenfabrik Barth & Co. zu Leipzig-Plagwitz, die Aktien wurden 3:2 umgetauscht. Der fusionierte Betrieb wurde in der DDR zum VEB Leipziger Spitzenfabrik, 1970 dann Bildung des Großkombinates VEB Plauener Spitze aus den Werken Leipzig, Grimma, Dresden, Auerbach und Plauen. Die Altgesellschaft wurde 1991 nach Hamburg verlegt, 1993 Nachtragsabwicklung, 1998 wurde der Sitz der Leipziger Spitzenfabrik Barth & Co. AG i.A. wieder nach Leipzig verlegt.
Verfügbar:Nur diese eine bereits beim Aktienumtausch 1919 schlicht und einfach vergessene Aktie ist seit Jahrzehnten bekannt. Mit Kupons.
Erhaltung:VF.
Zuschlag:950,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Neufang-Jaenisch Brauerei AG
Neufang-Jaenisch Brauerei AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
4. März 2023:
123. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
6. April 2023:
42. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
3. Juni 2023:
XLII. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
6. Juli 2023:
43. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
26. August 2023:
29. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere

Letzte Meldungen:
30. Mai 2022:
XLI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
24. Mai 2022:
XLI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 27. Mai 2022 - 23:59 Uhr!
15. April 2022:
XLI. HSK-Auktion jetzt online! Große Präsenz-Auktion am 28. Mai 2022 im Grand Elysee im Zentrum Hamburgs!
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!

© 2023 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de