AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:395 (Bremen/Niedersachsen)
Titel:Freie Hansestadt Bremen
Auflistung:3 % Schuldv. 1.000 Mark 1.3.1922.
Ausruf:120,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.03.1922
Abbildung:Freie Hansestadt Bremen
Stücknr.:802
Info:Bremen, 782 erstmal genannt, wurde unter Karl dem Großen von Bischof Willehad 787 zum Bistum erhoben. Die Zerstörung des 831 gegründeten Erzbistums Hamburg durch die Normannen 845 gab den Anlass, den erzbischöflichen Sitz 847 von dort nach Bremen zu verlegen und beide Diöcesen zu vereinigen. Damit übernahm Bremen die Aufgabe der Missionierung des skandinavischen Nordens, der sich besonders die Erzbischöfe Ansgar, Rimbert, Unni und Unwan mit Erfolg widmeten. Die glänzendste Erscheinung in der Reihe der Erzbischöfe war Adalbert (1043-1072), der den kirchlichen Einflussbereich Bremens bis Island, Grönland und Finnland ausdehnte, ohne das geplante Patriarchat des Nordens zu erreichen. 965 erhielt Bremen Marktrechte. Die nordischen Sufraganbistümer verlor Bremen an das 1104 gegründete Erzbistum Lund. Das weltliche Territorium der Erzbischöfe beschränkte sich auf das Gebiet zwischen Weser- und Elbmündung (Grafschaft Stade). Gegen den Widerstand der beiden letzten katholischen Erzbischöfe Christoph und Georg von Braunschweig setzte sich die Reformation durch. 1186 wurde Bremen als eigenständige Stadtgemeinde von Kaiser Friedrich I anerkannt und erkämpfte unter dem zuerst 1225 erwähnten Rat die Unabhängigkeit vom erzbischöflichen Stadtherrn. Die 1646 errungene Reichsfreiheit konnte nur unter großen Opfern gegen Schweden und später gegen Hannover verteidigt und erst 1741 erneut gewonnen werden, nachdem das Erzstift Bremen im Westfälischen Frieden 1648 als weltliches Herzogtum den Schweden zugesprochen wurde und 1712 an Dänemark sowie 1720 an Hannover überging. Seit 1806 ist Bremen Freie Hansestadt.
Besonder-heiten:Mit Art-Deko-Ranken, Vignette Weltkugel und Ozeandampfer.
Verfügbar:Äußerst selten.
Erhaltung:Mit Kupons. EF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Gewerkschaft des Braunkohlen-Bergwerks Johanne Henriette bei Unseburg
Gewerkschaft des Braunkohlen-Bergwerks Johanne Henriette bei Unseburg
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. November 2019:
28. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
9. Januar 2020:
29. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. Februar 2020:
XXXIX. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
2. April 2020:
30. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
30. Mai 2020:
117. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere

Letzte Meldungen:
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!
10. Januar 2019:
Unsere XXXVIII. HSK-Auktion ist jetzt online! Große Auktion am 23.2.2019 im Hotel Steigenberger im Zentrum Hamburgs!
26. Februar 2018:
XXXVII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
20. Februar 2018:
XXXVII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 23. Februar 2018 - 23:59 Uhr!

© 2019 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de