AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste



  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XLI

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1217 (Deutschland)
Titel:Renaissance AG für Holz-Architectur und Möbel-Fabrikation
Auflistung:Actie 200 Thaler = 600 Mark 19.6.1872. Gründeraktie (Auflage 2500).
Ausruf:440,00 EUR
Ausgabe-
datum:
19.06.1872
Ausgabe-
ort:
Berlin
Abbildung:Renaissance AG für Holz-Architectur und Möbel-Fabrikation
Stücknr.:733
Info:Bestand bereits seit 1861, AG ab 1872. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Siegfried Lövinson, Robert Kemnitz und Dr. Julius Frühauf, deren Faksimile-Unterschriften sich auf dem Stück befinden. Die Firma war eine der ersten dauerhaft börsennotierten Berliner AG's aus dem industriellen Bereich. Neue Maßstäbe setzte sie mit ihren Produkten vor allem im künstlerischen Bereich. Ungewöhnlich die Satzung in puncto Gewinnverteilung: Neben dem üblichen Verteilungsmodus für AR und Aktionäre wurden 10 % des Gewinns einem "Fonds zur Forthülfe entlassener Sträflinge" zur Verfügung gestellt. Die im Zeichnungsprospekt angekündigten Dividenden von 14 % wurden mit dem normalen Geschäft jedoch nicht erreicht, weshalb sich die Ges. erfolglos in Immobilienspekulationen versuchte. Verschlechtert wurde die Bilanz noch durch die großzügigen Gehälter der Firmenleitung. Lövinson konnte sich damit sogar Schloss Steglitz als Sommerresidenz leisten. Die illegalen Geschäftspraktiken wurden auf der GV im Dez. 1875 aufgedeckt und der Staatsanwaltschaft übergeben. Ende der 1870er Jahre fand die Auflösung der Ges. statt.
Besonder-heiten:Interessantes, sehr dekoratives und großformatiges Stück.
Erhaltung:VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Deutsche Lufthansa AG
Deutsche Lufthansa AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
1. Juni 2024:
XLIII. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
4. Juli 2024:
47. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
24. August 2024:
30. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
5. Oktober 2024:
126. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2024:
48. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
5. Juni 2023:
XLII. HSK-Auktion - Ergebnisse jetzt online!
30. Mai 2023:
XLII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 2. Juni 2023 - 23:59 Uhr!
25. April 2023:
XLII. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 3. Juni 2023 an unserem Firmensitz!
30. Mai 2022:
XLI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
24. Mai 2022:
XLI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 27. Mai 2022 - 23:59 Uhr!

© 2024 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de