AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1011 (Deutschland)
Titel:Gewerkschaft des Steinkohlenbergwerks Graf Bismarck
Auflistung:4,5 % Schuldv. 1.000 Mark Febr. 1920 (Blankette).
Ausruf:160,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.02.1920
Ausgabe-
ort:
Gelsenkirchen-Bismarck
Abbildung:Gewerkschaft des Steinkohlenbergwerks Graf Bismarck
Info:Nachdem in den Jahren 1856 und 1857 erste Mutungen der Bergwerksfelder eingelegt worden waren - denen bis 1861 noch weitere folgten -, ist am 2. Dezember 1868 die Gewerkschaft Bismarck gegründet worden, wobei eine Konsolidierung von 17 Grubenfeldern stattgefunden hat. Die Gesamtberechtsame umfasste eine Fläche von 17,8 Mill. Quadratmetern. Das konsolidierte Grubenfeld lag nördlich und südlich der Emscher in der Gemeinde Gelsenkirchen (Schalke) und bildete eine flache, durch keinerlei Erhebungen oder tiefe Einschnitte ausgezeichnete Ebene, die ganz allmählich zu der Höhe von Gelsenkirchen - Buer anstieg. Der Initiator des Unternehmens war Friedrich Grillo, der zunächst den Vorsitz im Aufsichtsrat führte und dann von 1871 - 1875 Vorsitzender des Grubenvorstandes war, dem außerdem Rudolf Poensgen (Düsseldorf), Hermann Mellinghoff (Mülheim), Ludwig von Born (Essen) und August Waldthausen (Essen) angehörten. Die Abteufarbeiten in diesem Grubenfeld, das zu den reichsten im Ruhrgebiet zählte, begannen im Jahre 1869. 1870 wurde bei einer Teufe von 94 Lachtern (= 197 m) das Kohlenflöz angetroffen. Bei einer Belegschaft von 142 Mann wurde 1873 die erste Kohle (3.000 t) zutage gefördert. Im Laufe der Unternehmensgeschichte sind im Grubenfeld der Gewerkschaft Graf Bismarck insgesamt 10 Schächte abgeteuft worden, der letzte (Schacht 10) im Jahre 1951. In den Jahren 1967 und 1968 erfolgten die Verfüllung der Schächte und der Abbruch der Tagesanlagen. Die Berechtsame wurden auf die Zechen Nordstern, Hugo, Ewald, Consolidation und Pluto aufgeteilt, die diese dann auch noch aufgeschlossen haben. Nach dem ersten Weltkrieg übernahm die Deutsche Erdöl AG, Berlin, gegen Austausch gegen eigene Aktien die Kuxenmehrheit der Gewerkschaft Graf Bismarck. Im Jahre 1925 schloss die DEA mit der Gewerkschaft Graf Bismarck einen Pachtvertrag über sämtliche fördernden Schachtanlagen ab und errichtete eine eigene Niederlassung in Gelsenkirchen. Im Jahre 1927 wurde die Gewerkschaft Graf Bismarck auf die DEA fusioniert, wobei die Kuxeneigentümer als Gegenwert RM 29.200 Aktien der DEA je Kux erhielten. Nach der Übernahme wurden die Zechen als gesonderte Abteilung der DEA geführt. Die Gewerkschaft Graf Bismarck zählte zu den bedeutendsten Betrieben des Reviers und war einer der größten Arbeitgeber der Stadt Gelsenkirchen.
Verfügbar:Unbekannt, nicht katalogisiert. Einzelstück beim Einlieferer.
Erhaltung:Doppelblatt. VF.
Zuschlag:190,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Gamlakarleby Tjär- och Terpentinfabrik A.B.
Gamlakarleby Tjär- och Terpentinfabrik A.B.
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
1. August 2019:
27. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. September 2019:
116. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2019:
28. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!
10. Januar 2019:
Unsere XXXVIII. HSK-Auktion ist jetzt online! Große Auktion am 23.2.2019 im Hotel Steigenberger im Zentrum Hamburgs!
26. Februar 2018:
XXXVII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
20. Februar 2018:
XXXVII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 23. Februar 2018 - 23:59 Uhr!

© 2019 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de