AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:816 (Hamburg)
Titel:Orientalische Bergbau-Gesellschaft
Auflistung:Anteilschein 500 Mark 26.6.1878.
Ausruf:700,00 EUR
Ausgabe-
datum:
26.06.1878
Ausgabe-
ort:
Hamburg
Abbildung:Orientalische Bergbau-Gesellschaft
Stücknr.:355
Info:Venture Capital im 19. Jh.! Die Hamburger Kaufleute Johann Philipp Julius und Georg Ernst Rittershausen sowie die Firma Figge, Kraus & Vogt brachten 1876 eine von der türkischen Regierung gewährte Bergbaukonzession auf der Insel Imbros ein, die in der östlichen Ägäis kurz vor den Dardanellen gelegen ist. Das Aktienkapital wurde mit 4 Mio. Mark festgesetzt - für die damalige Zeit ein beachtlicher Betrag. Die 1.300 Aktien Lit. A sowie die 700 Aktien Lit. B (jeweils auf den Namen lautend im Nennwert von jeweils 4.000 Mark) sind bisher am Sammlermarkt noch nicht aufgetaucht, ebensowenig die kurz nach der Gründung noch hinzugekommenen 220 Stück der Lit. C. Unter den Aktionären - die Aktien wurden nicht an der Börse notiert und konzentrierten sich auf wenige zumeist Hamburger Adressen - befanden sich auch die noch heute bestehenden Bankhäuser Schröder Gebr. & Co. sowie Joh. Berenberg Gossler & Co. Die Aktivitäten der Gesellschaft entwickelten sich von Anfang an sehr unglücklich. Das auf der Insel errichtete Bergwerk wurde schon nach wenigen Jahren (1881) an die in London ansässige Asia Minor Mining Co. abgegeben, wogegen sie 40.000 Aktien dieser Gesellschaft im Nennwert von 1 £sterling erhielt. Es wurde eine dreijährige Bindungsfrist vereinbart. Nach Ablauf dieser Frist erwies sich dieser Aktienbesitz als nicht verwertbar. Die englische Gesellschaft hat das Projekt ebenfalls nicht erfolgreich betreiben können; sie wurde 1911 aus dem Register gelöscht. Die Aktionäre haben der Orientalischen Bergbau-Gesellschaft mehrfach über finanzielle Engpässe hinweggeholfen, u.a. durch drei Anleihen von 1878, 1879 und 1883, die in der Bilanz per Ende 1884 mit insgesamt rd. 213.000 Mark zu Buche standen (darunter die Prioritätsanleihe von 1878 mit 122.000 Mark). Per Ende 1884 hatte sich der Verlustvortrag auf 4,38 Mio. Mark bei einem Aktienkapital von 4,44 Mio. Mark erhöht, wobei außerdem der Hauptvermögenswert, die Aktien der Asia Minor Mining Co. als “nicht taxierbar” bezeichnet wurde. Die faktisch vermögenslose Gesellschaft trat durch die HV-Beschlüsse vom 24.4.1889 bzw. 25.5.1889 in Liquidation und wurde am 14.11.1889 im Handelsregister gelöscht. Heute bezeichnet man Unternehmen, die nie Geld verdient haben, als “Cash burner”. Die Orientalische Bergbau-Gesellschaft war ein typischer Vertreter dieser Spezies.
Verfügbar:Seit vielen Jahren nur 3 Stücke bekannt.
Erhaltung:EF.
Zuschlag:900,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Vereinigte Eisenbahnbau- und Betriebs-Gesellschaft
Vereinigte Eisenbahnbau- und Betriebs-Gesellschaft
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
28. September 2019:
116. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2019:
28. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
9. Januar 2020:
29. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. Februar 2020:
XXXIX. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
2. April 2020:
30. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!
10. Januar 2019:
Unsere XXXVIII. HSK-Auktion ist jetzt online! Große Auktion am 23.2.2019 im Hotel Steigenberger im Zentrum Hamburgs!
26. Februar 2018:
XXXVII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
20. Februar 2018:
XXXVII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 23. Februar 2018 - 23:59 Uhr!

© 2019 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de