AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:839 (Deutschland)
Titel:Kaiser Karl VI. (Schlesische Anleihe)
Auflistung:6 % Obl. 1.000 fl. 1.1.1734.
Ausruf:2.400,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.01.1734
Ausgabe-
ort:
Amsterdam
Abbildung:Kaiser Karl VI. (Schlesische Anleihe)
Stücknr.:121
Info:Karl VI. (1685-1740), römisch-deutscher Kaiser (1711-1740), mußte sich nach dem Frieden von Utrecht (1713) im Rastatter Frieden (1714) mit den spanischen Nebenlanden begnügen (Neapel, Mailand, Sardinien und den Spanischen Niederlanden). In den Türkenkriegen stand Karl VI. dem Prinz Eugen als Feldherr zur Verfügung. Als Karl VI. die Wirtschaftspolitik auf Übersee ausdehnte und neben Triest und Fiume auch Ostende zum Hafen ausbaute, geriet er in Gegensatz zu England und konnte seine Pläne nicht ausführen. Durch große Opfer und mühevolle Verhandlungen suchte Karl VI. der Pragmatischen Sanktion (die Festlegung der Unteilbarkeit des habsburger Länderbesitzes durch Regelung der Erbfolge, wodurch Maria Theresia, Karl’s VI. Tochter, den Thron besteigen konnte) die Anerkennung der europäischen Mächte zu verschaffen. Mit Frankreich stieß Karl VI. 1733 im Polnischen Thronfolgekrieg abermals zusammen; die Österreicher kämpften erfolglos am Rhein und in Italien. Im gleichen Jahr entsandte Karl VI. seinen Hofkammerrat Hillebrand nach Holland, um bei dem bedeutenden Bankier Willem Gideon Deutz eine Anleihe auszuhandeln. Für das Aufbringen dieser Anleihe erhielt der Bankier Deutz eine Provision von 1 %. Als Sicherheit für die Anleihe diente der schlesische Kontributionsfond, der durch die Zahlungen der Fürsten und Stände Schlesiens gespeist wurde.
Besonder-heiten:Die hier angebotene, historisch bedeutende sogenannte “Schlesische Anleihe” ist eigenhändig von dem Bankier Deutz unterschrieben worden. Deutz bekleidete zu dieser Zeit auch das Amt des Bürgermeisters von Amsterdam. Vier Seiten, Druck auf Büttenpapier, papiergedecktes Siegel, Zinszahlungsvermerke.
Verfügbar:Äußerst seltenes Dokument von durchaus musealem Rang.
Erhaltung:VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Gewerkschaft Odinshall
Gewerkschaft Odinshall
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
9. Januar 2020:
29. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. Februar 2020:
XXXIX. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
2. April 2020:
30. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
30. Mai 2020:
117. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
27. Juni 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere

Letzte Meldungen:
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!
10. Januar 2019:
Unsere XXXVIII. HSK-Auktion ist jetzt online! Große Auktion am 23.2.2019 im Hotel Steigenberger im Zentrum Hamburgs!
26. Februar 2018:
XXXVII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
20. Februar 2018:
XXXVII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 23. Februar 2018 - 23:59 Uhr!

© 2019 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de