AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:668 (Deutschland)
Titel:Bayerisches Gewerbemuseum
Auflistung:Anteilschein 200 Mark 15.7.1890.
Ausruf:900,00 EUR
Ausgabe-
datum:
15.07.1890
Ausgabe-
ort:
Nürnberg
Abbildung:Bayerisches Gewerbemuseum
Stücknr.:614
Info:Neben dem Germanischen Nationalmuseum begann in Nürnberg und Fürth ab Mitte des letzten Jahrhunderts eine weitere Idee zu reifen: Johann Kaspar Beeg, Redakteur der seit 1851 vom Gewerbeverein Fürth herausgegebenen "Gewerbezeitung" wurde 1864 Gewerbekommissär der Stadt Nürnberg. Im gleichen Jahr kündigte er die Einrichtung eines "Kunst- und Gewerbemuseums der Stadt Nürnberg" an. Tatsächlich war dieses Museum ab Mai 1866 in den oberen Räumen der Fleischhalle zugänglich, schloss aber mit dem Tode Beegs 1867 seine Pforten. Endlich, am 28.4.1869, wurde das "Bayerische Gewerbemuseum" errichtet. Die Gründerversammlung bestimmte: "Das bayerische Gewerbemuseum zu Nürnberg ist ein auf freier gesellschaftlich anerkannter Vereinigung beruhendes Institut, welches den Zweck hat, technische Fertigkeit und Kunstgeschmack unter dem Arbeiterstande und den Gewerbetreibenden des Landes zu fördern." Am 1.1.1872 begann das Museum seine Tätigkeit im Fleischhaus an der Museumsbrücke. 1874 erfolgte der Umzug in das relativ prachtvolle Gebäude des Caf‚ Noris in der Königstraße 3 (ursprünglich eine dreischiffige Kirchenanlage des ehemaligen Barfüsserkters). 1877 erwarb der Verwaltungsrat des Museums das Gelände des Nonnengartens. Der hier vorgesehene Neubau scheiterte immer wieder an der Finanzierung. Erst 1892 konnte die Grundsteinlegung für den Museumsneubau gefeiert werden, in den die Sammlungen 1897 umzogen.
Besonder-heiten:Feine florale Umrandung, Wappen im Unterdruck. Originalunterschriften.
Verfügbar:Extrem selten.
Erhaltung:Doppelblatt. EF-VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Princess Estate & Gold Mining Co. Ld.
Princess Estate & Gold Mining Co. Ld.
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
26. Juni 2020:
117. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
27. Juni 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
6. August 2020:
31. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
3. Oktober 2020:
118. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
5. November 2020:
32. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de