AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste



  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XLII

  HSK-Auktion XLI

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:805 (Deutschland bis 1945)
Titel:Portland-Cement-Fabrik Halle a/S.
Auflistung:Actie 1.000 Mark 1.6.1892. Gründeraktie (Blankette, R 10).
Ausruf:100,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.06.1892
Ausgabe-
ort:
Halle a/S.
Abbildung:Portland-Cement-Fabrik Halle a/S.
Info:Bei Gründung Mitte 1891 wurden 1.250 Aktien á 1.000 M ausgegeben. Die Fabrik wurde in Nietleben bei Halle a.d.S. gebaut. Der Kalkstein kam aus dem Graebsee (heute Bruchsee) und einem nur 700 m von der Fabrik entfernten Kalksteinbruch (heute Steinbruchsee), der mit der Fabrik über eine 700 m lange Loren-Seilbahn verbunden war (deren alte verrostete Schutzbrücke über die B 80 noch heute steht). Die Fabrik hatte einen eigenen Gleisanschluß an die Halle-Hettstedter Eisenbahn. Ein langes Leben war der In Leipzig und Magdeburg börsennotierten AG jedoch nicht beschieden: Bereits 1910 entstand unter Mitwirkung der Mitteldeutschen Braunkohlenindustrie (mit ihrer Grube „Neuglück“ in Nietleben) als Nachfolgegesellschaft die Portlandzementwerke „Saale“ AG. Diese fusionierte 1928 mit der „Adler“ Deutsche Portland-Cement-Fabrik AG in Berlin, 1931 dann Eingliederung in die Schlesische Portland-Zement-Industrie AG in Oppeln (später wie alle Zementfabriken der I.G. Farben in der OMZ Vereinigte Ost- und Mitteldeutsche Zement AG zusammengefaßt). Nach dem Krieg wurde das Zementwerk in Nietleben erst eine Sowjetische AG, ab Mai 1952 „VEB Zementwerk Halle (Saale)“, ab 1963 Betriebsteil des Karsdorfer Zementwerkes. Auch für den rasanten Bau von Halle-Neustadt kam der Zement aus Nietleben. 1973 wurde die Zementproduktion in dem völlig verschlissenen und für seine hohe Luftverschmutzung berüchtigten Werk eingestellt. Anschließend errichtete der RBM (VEB Rationalisierungsmittelbau und Montagen Halle) auf den Fundamenten der alten Fabrik die heute unmittelbar an den Wohnpark Heidesee angrenzende große Werkhalle, wo bis in die 1990er Jahre Maschinen und Anlagen für die Zementindustrie gefertigt und repariert wurden.
Besonder-heiten:Sehr hübscher G&D-Druck.
Verfügbar:R 10
Erhaltung:UNC-
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
AW-AG Gesellschaft für Arbeit und Weiterbildung AG
AW-AG Gesellschaft für Arbeit und Weiterbildung AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
4. Juli 2024:
47. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
24. August 2024:
30. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
5. Oktober 2024:
126. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2024:
48. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
2. Juni 2024:
XLIII. HSK-Auktion - Ergebnisse jetzt online!
28. Mai 2024:
XLIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 31. Mai 2024 - 23:59 Uhr!
20. April 2024:
XLIII. HSK-Auktion am 1. Juni 2024 schon jetzt Online!
5. Juni 2023:
XLII. HSK-Auktion - Ergebnisse jetzt online!
30. Mai 2023:
XLII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 2. Juni 2023 - 23:59 Uhr!

© 2024 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de