AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste



  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XLII

  HSK-Auktion XLI

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:354 (Europa/Asien/Afrika/Australien)
Titel:S.A. de Bruxelles pour la Fabrication de Machines et Mécaniques
Auflistung:Action 1.000 Frs. 23.10.1837. Gründeraktie (Auflage 700, R 10).
Ausruf:750,00 EUR
Ausgabe-
datum:
23.10.1837
Ausgabe-
ort:
Brüssel
Abbildung:S.A. de Bruxelles pour la Fabrication de Machines et Mécaniques
Stücknr.:387
Info:Leopold I., König der Belgier, veranlasste den Bau der ersten rein dampfbetriebenen Bahnstrecke auf dem europäischen Kontinent. Sie verband Brüssel und Mechelen und wurde am 5. Mai 1835 eröffnet. Die Lokomotiven „Der Pfeil“, „Stephenson“ und „Der Elefant“ beförderten an diesem Tag rund 900 geladene Gäste von Mechelen nach Brüssel und wieder zurück. Die Eisenbahn war sofort ein großer Erfolg und führte zu einem starken Ausbau des Schienennetzes. Als Reaktion auf die Nachfrage nach Dampflokomotiven wurde am 23.10.1837 die "S.A. de Bruxelles pour la Fabrication de Machines et Mecaniques" in Brüssel gegründet. Die Fabrikanlagen im Stadtteil Marolles von Brüssel wurden auf dem Grundstück des Grafen F. de Meeus unter der Leitung von Herrn Cocheaux in der Rue des Renards errichtet, was der AG den Spitznamen "Société du Renard" einbrachte. Mit der Produktion wurde am 1.6.1838 begonnen. Die allererste von ihr gebaute Lokomotive "Saint-Michel", wurde ab 1838 auf der Eisenbahnlinie 25 zwischen Mechelen und Brüssel eingesetzt. Diese Lokomotive war dafür bekannt, schneller zu sein als die berühmte britische Lokomotive "Stephenson" aus dem Jahr 1835. Die Produktion von Eisenbahnmaterial wurde zu einer Hauptaktivität der Fabrik. Von den 146 Lokomotiven, die 1843 bei den belgischen Eisenbahnen eingesetzt wurden, stammten 77 von "John Cockerill à Seraing", 13 von der "Société du Renard" und 11 von der "Société Saint Léonard (die restlichen 45 Lokomotiven wurden aus England importiert). Obwohl ihre Produktion weit unter der von Cockerill oder den englischen Herstellern lag, begann die Brüsseler Lokomotivfabrik, sich in der Eisenbahnwelt einen Namen zu machen. Ihre Lokomotiven wurden auf internationalen Messen erfolgreich ausgestellt für ihre Mechanik. Zeitgenössische Zeitungen berichteten, dass Zugführer die Renard-Lokomotiven denen von Cockerill vorzogen. 1843 zogen zwei von Renard hergestellte Lokomotiven, die "Victoria" und "Albert", sogar den königlichen Konvoi von König Leopold I. an. Die Konkurrenz durch die "John Cockerill à Seraing", die von dem belgischen Staat subventioniert wurde, war für das Werk in Brüssel zu groß. Die Cockerill-Lokomotiven waren außerdem aufgrund ihrer Großproduktion und der Nähe zu Stahlwerken und Kohlebergwerken billiger. Nach einigen Jahren mit hohen Schulden schloss die Brüsseler Fabrik um 1847 ihre Pforten (laut Wikipedia 1844).
Besonder-heiten:Originalunterschriften.
Verfügbar:Mit anh. restlichen Kupons ab 1840. Wichtiges und äußerst seltenes Papier zur frühesten europäischen Eisenbahngeschichte, noch nie von uns angeboten. (R 10)
Erhaltung:EF-VF
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Gulf & Ship Island Railroad
Gulf & Ship Island Railroad
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
4. Juli 2024:
47. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
24. August 2024:
30. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
5. Oktober 2024:
126. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2024:
48. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
2. Juni 2024:
XLIII. HSK-Auktion - Ergebnisse jetzt online!
28. Mai 2024:
XLIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 31. Mai 2024 - 23:59 Uhr!
20. April 2024:
XLIII. HSK-Auktion am 1. Juni 2024 schon jetzt Online!
5. Juni 2023:
XLII. HSK-Auktion - Ergebnisse jetzt online!
30. Mai 2023:
XLII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 2. Juni 2023 - 23:59 Uhr!

© 2024 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de