AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION XLI

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XL

  HSK-Auktion XXXIX

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:21 (Amerika)
Titel:Alaska Central Railway
Auflistung:3 pref. shares 50 $ 7.11.1904 (R 9).
Ausruf:750,00 EUR
Ausgabe-
datum:
22.07.1903
Ausgabe-
ort:
Seattle, Wash.
Abbildung:Alaska Central Railway
Stücknr.:64
Info:Gegründet 1902 auf Initiative des jungen Immobilienunternehmers John Ballaine aus Seattle, Wash. Ausgegeben wurden im Nennwert von je 50 $ 550.000 common shares und 50.000 mit 5 % verzinsliche preferred shares. 30 Mio. $ flossen damit in das Projekt zum Bau einer 450 Meilen langen Bahn von der Hafenstadt Seward am Golf von Alaska durch das Tal des Susitna, dann über den Broad Pass durch die Gebirgsriesen der Alaskakette zwischen dem 4.175 m hohen Mt. Hayes und dem 6.200 m hohen Mt. McKinley (dem höchsten Berg Alaskas), schließlich wieder talwärts über Fairbanks am Tanana River bis nach Rampart am Yukon River. Am 16.4.1904 begann der Bahnbau, bereits eine Woche später kam per Frachter die erste 40-t-Baldwin-Lomotive an. Schon Ende 1906 waren alle Tunnel und die meisten Brücken fertig, obwohl es oft an Bauholz für den Brückenbau fehlte. Ein Meisterstück der Ingenieurskunst war eine als Schleife konstruierte Holzbrücke (Spencer Loop) auf dem besonders steilen Stück zwischen Meilenstein 50 und 51. Sie blieb bis 1951 in Betrieb! Doch erst gut 50 Meilen ab Seward waren in Betrieb und weitere 50 Meilen im Bau, als die Bahn am 1.5.1908 zahlungsunfähig wurde. Es stellte sich heraus, daß die Aktienmehrheit in der Hand des Finanz-Hazardeurs A. C. Frost aus Chicago lag, der zugleich president war und nur willfährige Leute in den Board gehievt hatte. Alle seine Eisenbahnen in den Staaten Illinois und Wisconsin hatten schon im Konkurs geendet, und er selbst befand sich in Privatinsolvenz. Ein Anleihegläubiger-Komitee organisierte später den Weiterbau der Bahn, die 1910 als “Alaska Northern Railway” reorganisiert wurde. Nur vier Jahre später ging sie ebenfalls in Konkurs. Das Projekt bildete den weitaus größten Teil des Eisenbahnnetzes in Alaska, das nur noch um zwei kleinere Anschlußbahnen ergänzt war: Die 100 Meilen lange Council City & Solomon River RR zur Seward-Halbinsel sowie mit einer 5 Meilen langen Verbindungsbahn nach Fairbanks zur Alaska Central Ry. die 40 Meilen lange schmalspurige Tanana Valley RR (die ebenfalls von W. C. Frost beherrscht wurde). 1915 zu Beginn des 1. Weltkrieges wurden die Eisenbahnen in Alaska aus strategischen Gründen von der US-Regierung übernommen, die den Bahnbau zügig fortsetzte. Am 15.7.1923 wurde die gesamte Hauptstrecke Seward-Fairbanks im Beisein von US-Präsident Warren G. Harding feierlich eröffnet. 1985 kaufte der Staat Alaska die Bahn der US-Bundesregierung ab. Derzeit gibt es sogar Pläne für eine Erweiterung.
Besonder-heiten:Herrlicher violett/grüner Druck. Im ganzflächigen Unterdruck eine detaillierte Karte von ganz Alaska , auf der der Verlauf der Bahn von Seward am Golf von Alaska ins Landesinnere nach Rampart am Yukon River zu sehen ist. Außerdem sind die Bodenschätze im Einzugsbereich der Bahn eingezeichnet: Gold, Kupfer, Kohle, Quarz und Holz.
Verfügbar:Unentwertet! Nur 8 Stück sind laut COX seit vielen Jahren bekannt. 20 SHARES 15.5.1902 (R 9)
Erhaltung:VF
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Eisersdorfer Baumwollen-Spinnerei & Weberei
Eisersdorfer Baumwollen-Spinnerei & Weberei
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
7. Juli 2022:
39. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
27. August 2022:
28. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
8. Oktober 2022:
122. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
3. November 2022:
40. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
30. Mai 2022:
XLI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
24. Mai 2022:
XLI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 27. Mai 2022 - 23:59 Uhr!
15. April 2022:
XLI. HSK-Auktion jetzt online! Große Präsenz-Auktion am 28. Mai 2022 im Grand Elysee im Zentrum Hamburgs!
31. Mai 2021:
XL. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
1. Mai 2021:
XL. HSK-Auktion jetzt Online! Auktion am 29. Mai 2021 an unserem Firmensitz!

© 2022 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de