AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Newsletter


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXVIII

  HSK-Auktion XXXVII

  HSK-Auktion XXXVI

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:919 (Deutschland bis 1945)
Titel:Braunkohlen-Bergwerk Brühl
Auflistung:Kux-Schein über 1 von 1000 Kuxe 30.11.1888 (R 10).
Ausruf:400,00 EUR
Ausgabe-
datum:
14.12.1887
Ausgabe-
ort:
Brühl, Reg.-bez. Köln
Abbildung:Braunkohlen-Bergwerk Brühl
Stücknr.:249
Info:Die Gewerkschaft des Braunkohlenbergwerks Brühl wurde 1873 durch den Bergassessor Wilhelm Jung gegründet, nachdem die Feldesverleihung 1870 erfolgt war. Indessen stellte sich bereits 1878 eine ernste finanzielle Krise ein, die zur Liquidation der Gewerkschaft führte. Der Essener Bankier Middendorf erwarb die Konkursmasse und rief unter Zuhilfenahme seiner Geldgeber 1879 eine neue Gewerkschaft gleichen Namens ins Leben. Die Gewerkschaft baute die zweite Brikettfabrik des Reviers. Die erste war durch die unmittelbar benachbarte Gewerkschaft Roddergrube (gegr. 1878) errichtet worden. Eine weitere Pionierleistung der Brühler Gewerkschaft stellte der erstmalige Einsatz eines Abraumbaggers dar. Die Braunkohlenförderung im gesamten rheinischen Revier überschritt im Jahre 1890 mit 1.1 Mio. t erstmals die Millionengrenze. Am 10.11.1908 fusionierten die Gewerkschaft des Braunkohlenbergwerks Brühl und die Gewerkschaft Roddergrube zur „Braunkohlen- und Brikettwerke Roddergrube AG“. Später gliederte sich die AG noch die Gewerkschaft Vereinigte Ville an und bildete damit eine der drei großen Braunkohlengesellschaften des rheinischen Reviers, heute zur „Rheinbraun“ zusammengeschlossen, im alleinigen Besitz der RWE AG.
Besonder-heiten:Ein wichtiges Dokument zur Geschichte des rheinischen Braunkohlereviers.
Verfügbar:R 10
Erhaltung:VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Hausbau AG des Handwerks der Ostmark Arbeitseinsatz-Ges. des Reichsstandes des Deutschen Handwerks
Hausbau AG des Handwerks der Ostmark Arbeitseinsatz-Ges. des Reichsstandes des Deutschen Handwerks
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Auktionstermine
6. August 2020:
31. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. August 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
3. Oktober 2020:
118. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
5. November 2020:
32. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Februar 2020:
XXXIX. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online!
18. Februar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 21. Februar 2020 - 23:59 Uhr!
9. Januar 2020:
XXXIX. HSK-Auktion mit 1566 Losen jetzt online! Auktion am 22. Februar 2020 im Elysee Hamburg!
25. Februar 2019:
XXXVIII. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 30. März 2019!
19. Februar 2019:
XXXVIII. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 22. Februar 2019 - 23:59 Uhr!

© 2020 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de