AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:515 (Bremen/Niedersachsen)
Titel:Otterndorfer Schleusenverband (3 Stücke)
Auflistung:4 % Obl. 200, 300 + 500 Thaler o.D. (von 1863) (Muster).
Ausruf:600,00 EUR
Ausgabe-
datum:
08.04.1863
Ausgabe-
ort:
Otterndorf
Abbildung:Otterndorfer Schleusenverband (3 Stücke)
Info:Die Planung der Verbindung zwischen Unterelbe und Unterweser geht auf frühe Verträge des Jahres 1542 zwischen Sachsen-Lauenburg, Bremen und Hadeln zurück. Ein erster Streckenabschnitt, der 1608/09 entstand, wurde auf Veranlassung des Erzbischofs von Bremen wieder zugeschüttet. Neuerliche Grabungen erfolgten 1661 und 1768 bis 1773. Nachdem auch ein französisches Vorhaben (1806-11) nicht über das Planungsstadium hinauskam, begann man endlich 1852 mit dem Bau der Otterndorfer Schleuse und der Verbindung der Elbe mit dem Bederkesasee. Der Kanal, der ursprünglich eine Hochwasserschutzmaßnahme darstellte, erwies sich als verkehrstechnisch überaus nützlich, woraufhin man den Bederkesasee mit der Weser bei Bremerhaven durch einen weiteren 11 km langen Kanal verband, der - über eine Schleuse bei Lintig - vom Bederkesasee zur Geeste führt. Der Bau einer dritten Schleuse auf der Geeste bei Schiffdorf machte die Geeste einerseits von der Tide unabhängig, führte andererseits aber dazu, daß die Fahrwassertiefe für den Schiffsverkehr zu gering wurde und durchgehender Verkehr nach 1898 nicht mehr möglich war. Nachdem man 1935 bis 1937 den Kanal vertieft hatte, nahm auf ihm indes der Schiffsverkehr wieder zu und wurde durch weiter Baumaßnahmen 1957 bis 1961 - einschließlich der Errichtung eines Tidesperrwerks auf der Geeste bei Bremerhaven - auf der ganzen Strecke gefördert. 1968 wurde die Schleuse Otterndorf nochmals erweitert für Schiffe bis zu 57m Länge, 5,20m Breite und 1,50m Tiefgang. Doch nach 1973 ging das Güterverkehrsaufkommen ständig zurück, so daß die Baumaßnahmen und Instandsetzungsarbeiten der letzten Jahrzehnte im wesentlichen der Wasserwirtschaft und der Sportschifffahrt zugute gekommen sind.
Besonder-heiten:Nicht nur alt, auch noch sehr dekorativ mit Abb. von Dampfschiff, Pferdefuhrwerk, Segelschiff, Eisenbahn in allen vier Ecken sowie Otter in runder Vignette. Überdruckt mit “Schema”.
Verfügbar:Dazu die Bekanntmachung der Anleihe als Beiblatt zum Otterndorfer Wochenblatt und Anzeiger Nr. 29.
Erhaltung:EF-.
Lot:Ja
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Carthage & Western Railway
Carthage & Western Railway
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Letzte Meldungen:
27. Februar 2017:
XXXVI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 27. März 2017!
21. Februar 2017:
XXXVI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 24. Februar 2017 - 23:59 Uhr!
24. Januar 2017:
XXXVI. HSK-Auktion online! Auktion am 25.2.2017 im Zentrum Hamburgs (Steigenberger)
22. Februar 2016:
XXXV. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf endet am 26. März 2016!
16. Februar 2016:
XXXV. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 19. Februar 2016 - 23:59 Uhr!

© 2011 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Impressum - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de