AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:15 (Amerika)
Titel:Bank of North America
Auflistung:Obligation des Jacob S. Waln of Philadelphia Merchant über 29.000 Dollars lawful silver Money of the United States of America vom 13.4.1832.
Ausruf:300,00 EUR
Ausgabe-
datum:
13.04.1832
Ausgabe-
ort:
Philadelphia
Abbildung:Bank of North America
Info:Die 1781 vom Kontinentalkongreß in Philadelphia gegründete Bank nahm am 7.1.1782 ihre Geschäftstätigkeit auf. Sie war die erste und älteste moderne Geschäftsbank der Vereinigten Staaten. Ihre Gründung geht auf eine Initiative von Robert Morris zurück (1734-1806, Finanzier des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges), der im Febr. 1781 zum ersten „Superintendant of Finance“ der Vereinigten Staaten ernannt worden war. Die Banknoten der Bank of North America wurden landesweit von allen Staatskassen akzeptiert, und für die Dauer des Revolutionskrieges war ihr ein Monopol zugestanden. Für die Darstellung des Gründungskapitals der Bank beschaffte Morris u.a. einen Kredit des französischen Staates, der darin eine willkommene Gelegenheit sah, den Engländern eins auszuwischen. Ihre Rolle als Zentral- und Notenbank verlor die Bank of North America 1783/84 (ihr folgte später 1791 die (First) Bank of the United States nach). Als reine private Geschäftsbank existierte die Bank aber noch lange Zeit weiter und ging erst 1929 in der First Pennsylvania Bank auf.
Besonder-heiten:Interessant ist, daß die Obligation gegenstandslos wurde, wenn Jacob S. Waln binnen einen Jahres 14.500 $ mit gesetzlichen Zinsen an die Bank zahlte; die Verdoppelung des Betrages in der Obligation war also offenbar eine Art Vertragsstrafe im Falle nicht pünktlicher Zahlung. Vordruck mit handschriftlichen Ergänzungen, vierseitiges Dokument mit div. Tilgungs- und Übertragungsvermerken inwendig.
Verfügbar:Eine finanzhistorisch hochbedeutende Rarität, aus einer uralten Sammlung, u.W. das einzige überhaupt verfügbare Dokument aus der Tätigkeit der ersten und ältesten Geschäftsbank der USA.
Erhaltung:VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
SÜWEDA Elektronische Medien- und Kabelkommunikations AG
SÜWEDA Elektronische Medien- und Kabelkommunikations AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Letzte Meldungen:
27. Februar 2017:
XXXVI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 27. März 2017!
21. Februar 2017:
XXXVI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 24. Februar 2017 - 23:59 Uhr!
24. Januar 2017:
XXXVI. HSK-Auktion online! Auktion am 25.2.2017 im Zentrum Hamburgs (Steigenberger)
22. Februar 2016:
XXXV. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf endet am 26. März 2016!
16. Februar 2016:
XXXV. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 19. Februar 2016 - 23:59 Uhr!

© 2011 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Impressum - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de