AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:65 (Amerika)
Titel:Centennial International Exhibition (Centennial Board of Finance)
Auflistung:1 share à 10 $ 25.11.1875.
Ausruf:500,00 EUR
Ausgabe-
datum:
27.05.1876
Ausgabe-
ort:
Philadelphia
Abbildung:Centennial International Exhibition (Centennial Board of Finance)
Stücknr.:7699
Info:Die Centennial International Exhibiton von 1876 ist Teil der imposanten Reihe von Weltausstellungen, deren erste 1851 in London stattfand. Philadelphia war nach je zweimal London (1851 und 1862) und Paris (1855 und 1867) sowie Wien (1873) die sechste der Weltausstellungen, deren für uns bekannteste dann 2000 die EXPO in Hannover war. Offizieller Name der Weltausstellung in Philadelphia war “International Exhibition of Arts, Manufactures, and products of the soil and mine”, offizielles Thema war das 100-jährige Bestehen der Vereinigten Staaten von Amerika. Am 10.5.1876 wurde die Ausstellung im Beisein des US-Präsidenten Ulysses Grant und des brasilianischen Kaisers Dom Pedro II. eröffnet. Als die Ausstellung am 10.11. endete, hatten sie über 10 Mio. Besucher gesehen (rein rechnerisch damals 20 % der US-Bevölkerung). Sonderzüge der Pennsylvania RR und der Philadelphia & Reading RR transportierten die Besucher von nah und fern. Die Idee zur Ausstellung wird John L. Campbell zugeschrieben, einem Mathematik-Professor am Wabash College in Crawfordsville. Schon Ende 1866 schlug er dem Bürgermeister von Philadelphia vor, das 100-jährige Bestehen der USA mit einer Weltausstellung zu begehen. Trotz vieler Bedenken, ob die Finanzierung zustande gebracht werden könnte, andere Nationen teilnehmen würden oder aber andere Nationen nicht die USA mit ihren Ausstellungsbeiträgen in den Schatten stellen würden, kam der Plan voran. Schon früh unterstützte das Franklin Institute die Ausstellung und bat den Stadtrat um die Anfang 1870 auch erteilte Genehmigung, dafür den Fairmount Park entlang des Schuylkill River verwenden zu dürfen. Am 3.3.1871 verabschiedete der US-Kongress ein entsprechendes Gesetz mit der Auflage, daß die Regierung keine Kosten übernimmt. Zur Sicherung der Finanzierung wurde deshalb am 1.6.1872 ein Finanzkomitee gegründet. Es war autorisiert, bis zu 10 Mio. $ durch den Verkauf von Aktien im Nennwert von 10 $ zu beschaffen. Tatsächlich platziert wurden dann 178.432 dieser Aktien. Weitere Finanziers waren die Stadt Philadelphia mit 1,5 Mio. $ und der Staat Pennsylvania mit 1 Mio. $. Mehr als 200 Gebäude wurden auf dem Ausstellungsgelände errichtet. Das Hauptgebäude wurde mit einem Grundriß von 21,5 acres das größte Gebäude der Welt. Allein der Zentralgang war über 600 m lang. Im Zentrum wurden Ausstellungsstücke aus den USA gezeigt, die Stände der anderen Ländern waren darum in Abhängigkeit von der geographischen Entfernung zu den USA mehr oder weniger weit weg gruppiert. Auf der Ausstellung zum ersten Mal gezeigte Produkte waren u.a. Alexander Graham Bells Telefon, die Remington-Schreibmaschine und Heinz Ketchup. Noch bis 2004 waren viele der Ausstellungsstücke im Arts and Industries Building der Smithonian Institution in Washington, D.C. aufbewahrt. Zum meistbesuchten Ausstellungsstand entwickelte sich übrigens der Stand der Türkei: Die türkische Delegation zeigte zum ersten Mal in den USA Marihuana.
Besonder-heiten:Die riesige Aktie (Format 49 x 60 cm!) ist auf Pergament gedruckt. Sie ist das schönste Wertpapier, das Stahlstecher jemals hervorgebracht haben: In mehreren, großflächigen Ansichten, die den Aktientext umrahmen, ist die Entstehung der USA dargestellt, Menschen aus allen Kontinenten huldigen der Freiheit.
Erhaltung:VF.
Zuschlag:500,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Tangermünder Actien-Brauerei-Gesellschaft
Tangermünder Actien-Brauerei-Gesellschaft
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Letzte Meldungen:
27. Februar 2017:
XXXVI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 27. März 2017!
21. Februar 2017:
XXXVI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 24. Februar 2017 - 23:59 Uhr!
24. Januar 2017:
XXXVI. HSK-Auktion online! Auktion am 25.2.2017 im Zentrum Hamburgs (Steigenberger)
22. Februar 2016:
XXXV. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf endet am 26. März 2016!
16. Februar 2016:
XXXV. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 19. Februar 2016 - 23:59 Uhr!

© 2011 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Impressum - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de