AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:64 (Amerika)
Titel:Central Pacific Railroad (OU Leland Stanford)
Auflistung:Landverkaufskontrakt 640 acres für 2.080 $ im Temaha County, Kalifornien, datiert 1.3.1881.
Ausruf:900,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.03.1881
Ausgabe-
ort:
San Francisco, Cal.
Abbildung:Central Pacific Railroad (OU Leland Stanford)
Stücknr.:1955
Info:Die Geschichte der Pacific-Eisenbahnen begann 1842 mit der Entdeckung eines Passes in den Rocky Mountains durch General Fremont. Nach vielen technischen Versuchen wurde am 1.7.1862 der Bau der Union Pacific Railway von Westen nach Osten und der Central Pacific Railway von Westen nach Osten genehmigt. Bereits am 10.5.1869 trafen die Schienenstränge in Ogden in der Näge der Großen Salzseen zusammen. Der Einschlag des goldenen Nagels bei der Verbindung gilt als das größte Ereignis im amerikanischen Eisenbahnbau. Umfangreiche Landschenkungen der Regierung ermöglichten den Bahngesellschaften, das durch den Bau der Bahn wertvoll gewordene Land zu verkaufen und damit Mittel für den Bahnbau aufzubringen. Präsident der Central Pacific war Leland Stanford, zusammen mit Huntington, Crocker und Hopkis einer der führenden Männer beim Bau der ersten transkontinentalen Eisenbahn.
Besonder-heiten:Vierseitiger Vordruck mit handschr. Ergänzungen, goldenen Prägesiegeln und der klaren, kräftigen und völlig unentwerteten ORIGINALUNTERSCHRIFT LELAND STANFORD. Der Name von Stanford (1824-93), dem führenden Kopf der ersten transkontinentalen Eisenbahn, lebt bis heute in der nach ihm benannten berühmten “Stanford University” in Kalifornien fort. Auch als Politiker (Gouverneur von Kalifornien, Senator) spielte Stanford eine wichtige Rolle.
Verfügbar:Ein hochbedeutendes und äußerst seltenes Dokument.
Erhaltung:EF-VF.
Zuschlag:1.100,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Regina Hotel Jungfraublick AG (Familie J. Oesch)
Regina Hotel Jungfraublick AG (Familie J. Oesch)
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Letzte Meldungen:
27. Februar 2017:
XXXVI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 27. März 2017!
21. Februar 2017:
XXXVI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 24. Februar 2017 - 23:59 Uhr!
24. Januar 2017:
XXXVI. HSK-Auktion online! Auktion am 25.2.2017 im Zentrum Hamburgs (Steigenberger)
22. Februar 2016:
XXXV. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf endet am 26. März 2016!
16. Februar 2016:
XXXV. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 19. Februar 2016 - 23:59 Uhr!

© 2011 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Impressum - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de