AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Vorwort

  Erläuterungen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag


  AKTUELLE AUKTION

  Nachverkauf und
  Ergebnisliste


  Katalog zum Blättern


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  FRÜHERE AUKTIONEN

  HSK-Auktion XXXV

  HSK-Auktion XXXIV

  HSK-Auktion XXXIII

  HSK-Auktion XXXII

  HSK-Auktion XXXI

  HSK-Auktion XXX

  HSK-Auktion XXIX

  HSK-Auktion XXVIII

  HSK-Auktion XXVII

  HSK-Auktion XXVI

  HSK-Auktion XXV

  HSK-Auktion XXIV

  HSK-Auktion XXIII

  HSK-Auktion XXII

  HSK-Auktion XXI

  HSK-Auktion XX

  HSK-Auktion XIX

  HSK-Auktion XVIII

  HSK-Auktion XVII

  HSK-Auktion XVI

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:39 (Amerika)
Titel:American Nautilus Submarine Co.
Auflistung:1.000 shares à 100 $ 21.11.1856.
Ausruf:1.800,00 EUR
Ausgabe-
datum:
21.11.1856
Ausgabe-
ort:
New York
Abbildung:American Nautilus Submarine Co.
Stücknr.:147
Info:Die Geschichte der U-Boote hat eine recht lange Tradition. Bereits Leonardo da Vinci entwarf ein Unterseeboot. 1801 baute der amerikanische Erfinder Robert Fulton die “Nautilus” , eine Unterwasserkonstruktion aus Kupfer und Eisen, die den heutigen Unterseebooten schon recht ähnlich war. Der Begriff Nautilus stammt aus dem Tierreich: Nautilus und Allonautilus sind Gattungen und gehören zur Familie der Perlboote. Sie gehören zu den Kopffüßern. Ihr auffallendstes Merkmal ist die aufgerollte Schale, deren Innenraum gekammert ist. Zentral durch diese Kammern führt ein so genannter Siphunculus (oder auch Sipho), der die Kammern mit Gas versorgt und so eine Regulation des Auftriebes ermöglicht. Niemand interessierte sich damals für Fultons Projekt und sein Test-Boot wurde verschrottet. Auch das erste nuklearbetriebene Unterseeboot (gebaut 1951 auf der Electric Boat Shipyard in Groton) wurde Nautilus genannt. 1859 erfand der Franzose Brutus de Villeroi ein 33-Fuß langes Unterseeboot für den Finanzier Stephen Girard aus Philadelphia. Ziel war das Bergen des britischen Kriegsschiffes De Braak, das in der Nähe der Mündung des Delaware River 1780 gesunken ist.
Besonder-heiten:Tolle Vignette mit Hochseedampfer, Segelschiff und im Vordergrund ein Unterseeboot beim Bergen von Waren vom Grunde des Wassers. Ausgestellt ist das Stück auf Samuel Hallett (1827-1864), einem erfolgreichen Eisenbahn-Pionier und bekannt für die ursprüngliche Entwicklung der Eastern Branch der Union Pacific Railroad.
Verfügbar:Nur zwei Stücke bekannt.
Erhaltung:Unentwertet. EF-VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Industriewerke AG
Industriewerke AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion
Katalog bestellen

Letzte Meldungen:
27. Februar 2017:
XXXVI. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf bis 27. März 2017!
21. Februar 2017:
XXXVI. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 24. Februar 2017 - 23:59 Uhr!
24. Januar 2017:
XXXVI. HSK-Auktion online! Auktion am 25.2.2017 im Zentrum Hamburgs (Steigenberger)
22. Februar 2016:
XXXV. HSK Auktion - Ergebnisse jetzt online! Nachverkauf endet am 26. März 2016!
16. Februar 2016:
XXXV. HSK-Auktion // Online Gebote nur noch möglich bis 19. Februar 2016 - 23:59 Uhr!

© 2011 Hanseatisches Sammlerkontor für Historische Wertpapiere - All rights reserved - Kontakt | Impressum - T: +49 (0)5331 / 9755 33 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@historische-wertpapiere.de